Tuner Posaidon pumpt 500 PS in den Mercedes-AMG A 45

M 133: Das klingt auf den ersten Blick unschuldig. Doch hinter dem Kürzel verbirgt sich jener aufgeladene Zweiliter-Motor, der den Mercedes-AMG A 45 auf 381 PS respektive 360 PS vor dem Facelift bringt. Mehr als genug Leistung, möchte man da denken. Nicht aber für die Tuner von Posaidon, die dem Aggregat noch deutlich mehr abpressen.

Spezieller Turbo
Posaidon A 45 RS485+ heißt der Baby-Benz nach dem Umbau und lässt bereits ahnen, was auf uns zukommt. Ein kugelgelagerter Rennsport-Turbolader erzielt gegenüber dem bisherigen Upgrade-Teil von Posaidon eine noch höhere Verdichtungsleistung. Hinzu kommt die Installation einer vergrößerten und strömungsoptimierten Edelstahl-Downpipe sowie die Bearbeitung des gesamten Ansaugsystems inklusive Luftfilter und Ladeluftkühlung.

Mercedes gegen Porsche: 1:0
Anschließend erfolgt eine Feinabstimmung der Motor- und Getriebesoftware. Das Resultat der Kraftspritze sind 500 PS und ein elektronisch begrenztes Drehmoment von 555 Newtonmeter. Als Folge sprintet der A 45 in nur 3,5 Sekunden auf 100 km/h und erreicht bis zu 315 Sachen. Zur besseren Einordnung: Selbst ein Porsche 911 Carrera S hätte hier das Nachsehen. Der Motorumbau ist übrigens für alle AMG-45-Modelle erhältlich, also auch den CLA und GLA.

Lesen Sie auch:

Sternen-Krieger