Der nächste Porsche Panamera testet auf der Nordschleife

2013 gab es das Facelift, nun dreht eine fast gänzlich ungetarnte Version des neuen Porsche Panamera auf der Nürburgring-Nordschleife ihre Runden. Unser Erlkönig-Fotograf hat während der Industrie-Testfahrten fleißig auf den Auslöser gedrückt und wir haben die neuesten Infos zusammengestellt.

Ungetarnt und mit vielen Details
Das auf den Bildern zu sehende Fahrzeug trägt lediglich auf Scheinwerfern und Rückleuchten noch großzügige Tarn-Aufkleber. Darunter dürften sich die neuen LED-Lichter mit Vierpunkt-Design verstecken, wie sie auch 911, Macan und Co. tragen. Generell wird der neue Panamera flacher, die Vorderachse wandert weiter nach vorne. Allerdings schlägt sich das nicht in größeren Außenmaßen nieder, sondern lediglich in mehr Platz für die Passagiere. Die Heckscheibe reicht deutlich weiter nach unten als im aktuellen Modell und auch der ausfahrbare Heckspoiler wirkt um einiges größer als bisher.

Schlankerer Innenraum
Im Innenraum soll es eine abgespeckte Mittelkonsole mit weniger Knöpfen und das bereits aus dem 911 bekannte neue Infotainment-System geben. Bei den Motoren dürfte Porsche auf die bisher verwendeten Aggregate setzen und diese mit einem kleinen Leistungsplus versehen. Auch ein Hybrid-Modell wird es wieder geben. Noch 2016 soll der neue Panamera vorgestellt werden.

Lesen Sie auch:

Panamera-Erlkönig fast ungetarnt