VW baut neuen Filter für Benzinmotoren

Die Aufklärung des Dieselskandals hat gerade erst begonnen, da stellt der VW-Konzern eine abgasseitige Neuerung für seine Benziner vor: Ab dem Jahr 2017 wird VW schrittweise damit beginnen, alle seine direkteinspritzenden TSI- und TFSI-Motoren mit einem neuartigen Partikelfilter auszurüsten. Den Anfang machen je ein Fahrzeug von VW und Audi.

90 Prozent weniger Rußpartikel
Dr. Ulrich Eichhorn, Leiter Forschung und Entwicklung im VW-Konzern, zu der neuen Technik: ,Nach Effizienzsteigerungen und verringertem CO2-Ausstoß reduzieren wir nun durch den serienmäßigen Einsatz der Partikelfilter die Emission unserer modernen Benzinmotoren nachhaltig." Der sogenannte Ottopartikelfilter soll die Emission von Rußpartikeln aus Ottomotoren um bis zu 90 Prozent reduzieren.

Los geht's mit Tiguan und A5
Die ersten beiden Fahrzeuge, die mit dem neuen System ausgerüstet werden, sind der VW Tiguan und der Audi A5. Bei ersterem handelt es sich dabei um die TSI-Maschine mit 1,4 Liter Hubraum, beim Ingolstädter um das TFSI-Aggregat mit zwei Liter Brennraumvolumen.

Lesen Sie auch:

Der Ottopartikelfilter kommt 2017