Volvo-Kombi V60 Polestar auf der Rennstrecke

Knapp 30 Jahre ist es her, dass Volvo mit dem liebevoll ,Flying Brick" (Fliegender Ziegelstein) genannten 240 Turbo die Tourenwagenszene in Europa beherrscht hat. Im Oktober 2015 gaben die Schweden bekannt, 2016 in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC einzusteigen. Als Einsatzfahrzeug wird der Volvo S60 Polestar TC1 fungieren. Nun setzt Volvo den nächsten Stein für das WTCC-Engagement – das Safety Car.

Kombi als Safety Car
Als Basis für das laut Volvo ,sicherste Safety Car aller Zeiten" hält ein V60 Polestar her. Der zivile Kombi-Bruder des S60-Rennwagens wird für den Einsatz auf der Rennstrecke mit einem Überollkäfig sowie mit Sicherheits-, und Kommunikations-Equipment ausgestattet. Dazu gehören ein Dachträger mit gelben Rundumleuchten und ein Funksystem für den Kontakt zur Rennleitung. Der schnelle Volvo-Kombi auf der Rennstrecke erinnert zudem an den legendären Volvo 850, der Ende der 90er-Jahre die Britische Tourenwagen-Meisterschaft BTCC unsicher machte – ein echtes Highlight.

WTCC 2016 mit vier Herstellern
Den ersten Einsatz könnte das neue Safety Car bereits beim Auftaktrennen der WTCC im französischen Le Castellet am Wochenende vom 1. bis zum 3. April 2016 absolvieren. Dort trifft das 2016er-Starterfeld der Weltmeisterschaft in zwei Läufen aufeinander. Am Start sind Fahrzeuge von Citroën, Honda, Chevrolet, Lada und zum ersten mal auch Volvo. Der deutsche Lauf findet im Rahmen des 24-Stunden-Rennens am Nürburgring vom 26. bis zum 29. Juni 2016 statt.

Lesen Sie auch:

Gallery: Polestar stellt das WTCC-Safety-Car