Bioethanol-Brennstoffzellen in Nissan-Nutzfahrzeug

Nissan hat in Brasilien ein neuartiges Brennstoffzellen-Fahrzeug vorgestellt. Das Auto auf Basis des e-NV200 nutzt eine besondere Technologie, um Strom für die Elektromotoren zu gewinnen.

Bioethanol, Wasserstoff und Strom
Anstelle von Wasserstoff verwendet der Nissan Bioethanol zur Energiegewinnung. Die Festoxid-Brennstoffzelle verwandelt die Ausgangsbasis Bioethanol zuerst in Wasserstoff, um anschließend elektrischen Strom zu generieren. Den Gedanken hinter dem Prototypen formuliert Nissan-CEO Carlos Ghosn wie folgt: ,In Zukunft wird die e-Bio-Brennstoffzelle sogar noch nutzerfreundlicher: Ein Ethanol-Wasser-Gemisch ist einfacher und sicherer zu handhaben als die meisten anderen Kraftstoffe. Ohne Aufbau einer zusätzlichen Infrastruktur birgt dies ein großes Wachstumspotenzial."

600 Kilometer Reichweite
Momentan läuft der Prototyp auf 100-prozentigem Bioethanol, kann aber rein theoretisch durchaus auch andere Kraftstoffe wie Erdgas nutzen. In Verbindung mit dem 24 kWh großen Akku ist der Brennstoffzellentransporter mehr als 600 Kilometer unterwegs. Nissan wird das Fahrzeug weiteren Praxistests auf öffentlichen Straßen in Brasilien unterziehen. Könnte der Bio-Transporter bald auch auf deutschen Straßen zu sehen sein?

Lesen Sie auch:

Sauberer Nissan mit Bioethanol