Range Rover im neuen Modelljahr

Zum Modelljahr 2017 wertet Land Rover sein Flaggschiff Range Rover auf. Es erhält neue Fahrerassistenzsysteme und eine neue Topausstattung namens SVAutobiography Dynamic.

Neue Topversion mit dynamischerem Fahrwerk
Die neue Topausstattung ist ausschließlich mit dem 5,0-Liter-Kompressor-V8 mit 550 PS und nur mit normalem Radstand erhältlich. Die Sportabteilung Special Vehicle Operations (SVO) spendierte dem Fahrwerk eine agilere Feinabstimmung, die den Komfort nicht beeinträchtigen soll. Die Karosserie wurde auch um acht Millimeter abgesenkt. Außen hat die Topversion dunkelgraue Akzente an den seitlichen Lufteinlässen und dem Frontstoßfänger sowie vier hochglanzpolierte Auspuffendrohre. Man hat die Wahl zwischen 21- und 22-Zoll-Alurädern; drei Felgendesigns sind exklusiv dieser Modellvariante vorbehalten. Als erster Range Rover erhält das Modell außerdem Brembo-Bremsen mit roten Sätteln.

Rote Schaltwippen und mehr
Zur Ausrüstung des SVAutobiography Dynamic gehören Ledersitze mit Diamantsteppmuster und Kontrastnähten. Der Dachhimmel ist mit perforiertem Leder bezogen, an Armaturenbrett und Türverkleidungen gibt es schwarze Pianolack-Elemente. Der Drive-Select-Wählschalter fürs Getriebe, die Start-Stopp-Taste und die Pedalerie sind in Riffeldesign gehalten. Für den dynamischen Charakter des Modells stehen die roten Schaltwippen, seine Noblesse demonstriert ein in Leder gebundenes Bedienhandbuch.

Neue Assistenten
Bei allen Range-Rover-Varianten ergänzt ein Assistent zum Rückwärtsfahren mit Anhänger das Programm. Er bewegt Zugfahrzeug und Anhänger automatisch entlang der Linien im Bild der Rückfahrkamera. Der Fahrer muss lediglich mit dem Terrain-Response-Drehschalter die Richtung vorgeben. Neu ist auch ein Geschwindigkeitsbegrenzer, der das Maximaltempo automatisch von der Verkehrszeichenerkennung übernimmt. Totwinkel- und Spurhalteassistent arbeiten jetzt aktiv, das heißt, sie warnen nicht nur, sondern lenken das Fahrzeug selbsttätig zurück auf Kurs. Zu den Verbesserungen gehört auch Low Traction Launch: Die manuell über den Touchscreen zuschaltbare Funktion hilft beim Anfahren auf glattem Untergrund, wie nassem Gras, Schnee oder Eis. Das System ist bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h aktiv.

Neues Infotainment
Das neue Infotainmentsystem InControl Touch Pro wird über einen 10,2-Zoll-Touchscreen mit Dual-View-Technologie (unterschiedliche Bilder für Fahrer und Beifahrer) gesteuert. Die Navigationsfunktion beherrscht nun auch die Von-Tür-zu-Tür-Navigation: Das Ziel wird dabei zu Hause auf dem Smartphone ausgewählt. Die App führt den Fahrer dann zum Fahrzeug, wo das eingebaute Navi übernimmt. Am Ziel geht die Navigation dann wieder auf das Smartphone über. Der Pendlermodus merkt automatisch, dass man zum Beispiel in die Arbeit fährt und schlägt auf Basis der Echtzeit-Verkehrsdaten die Route mit der geringsten Stauwahrscheinlichkeit vor. Wer will, kann zum Beispiel die voraussichtliche Ankunftszeit an Freunde oder Verwandte schicken. Per Smartphone-App kann die Vorklimatisierung, die Alarmanlage und sogar der Motor gestartet werden.

Marktstart im Winter
Sage und schreibe 19 neue Lackfarben wurden ins Programm aufgenommen. Alle sind glänzend oder seidenmatt erhältlich. Verkaufsstart für den modifizierten Range Rover ist im Winter 2016/2017. Die Preise beginnen bei 97.100 Euro, das sind 700 Euro mehr als bisher. Die neue Version SVAutobiography Dynamic wird sicher über den 183.500 Euro liegen, die für den aktuellen SVAutobiography mit normalem Radstand und 550 PS verlangt werden.

Lesen Sie auch:

Gallery: Mehr Technik und neue Topversion