Die ersten 500 Fahrzeuge können ab jetzt bestellt werden

Das Prinzip ist seit der ,Blauen Mauritius" bekannt: Je seltener eine Ware ist, desto mehr wird sie begehrt. So wird es auch beim neuen Ford-Supersportwagen, dem GT, sein. Von heute an bis zum Ende des 12. Mai 2016 können sich Interessenten offiziell bewerben.

Wenige Autos für viel Geld
Wohlgemerkt Interessenten, denn der neue Ford GT ist beileibe kein Massenprodukt. Nur 250 Fahrzeuge entstehen pro Jahr, bei dem jetzt gestarteten Prozess geht es um die Produktion der ersten beiden Jahre, also 500 Stück. Zwar sollen die ersten Kundenfahrzeuge noch Ende 2016 ausgeliefert werden, aber die meisten Besteller müssen sich in Geduld üben. Und ein gut gefülltes Konto mitbringen: Der Preis liegt zwischen 500.000 und 550.000 Euro für ein Auto. Im Gegenzug erhält man eine Carbon-Flunder mit einem mehr als 600 PS starken 3,5-Liter-Biturbo inklusive Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

Auslese im Bewerberverfahren
Da sich auch Ford darüber im Klaren ist, dass es viel mehr Bewerber als Fahrzeuge gibt, trennt man schon während des Vormerkprozesses die Spreu vom Weizen. Schließlich soll vermieden werden, dass es Spaßbestellungen gibt. Treue Ford-Kunden, die seit Jahren auf die Marke schwören oder Interessenten, die bereits ein Vorgängermodell des GT (oder sogar mehrere) besitzen, haben ,grundsätzlich bessere Karten". Aber auch Normalverdiener müssen nicht traurig sein: Im Internet kann jeder GT-Fan wenigstens virtuell seinen Traumwagen zusammenstellen und über soziale Medien teilen.

Helfer und Aufpasser in einer Person
Wie geht es weiter, wenn man tatsächlich zu den Auserwählten gehört? Man wird persönlich kontaktiert und erhält den sogenannten ,Ford GT Concierge-Service". Dahinter verbergen sich speziell geschulte Experten. Sie helfen beim Abschluss des Kaufvertrags, aber auch bei der Auslieferung und Übergabe des Fahrzeugs. Die Auslieferung erfolgt je nach Kundenwunsch direkt an dessen Wohnort oder bei einem Ford-Händler. Der ,Concierge" weist den stolzen Besitzer in die Funktionen des GT ein. Ohne Hintergrund bietet Ford diesen Service nicht an: ,Wir verstehen die GT-Kunden als Botschafter der Marke", sagt Henry Ford III., der globale Marketingchef der Sparte ,Ford Performance". Übersetzt: Man will vermeiden, dass halbseidene Gestalten im GT die Sau rauslassen.

Lesen Sie auch:

Ford GT: Das kostet er