Guter Zweck: Sir Peter Blake entwirft Pop-Art-Bentley

Nein, Sie sind nicht verrückt. Sie sehen hier wirklich einen knallbunten Bentley Continental GTC V8 S mit einem riesigen Herz auf der noch riesigeren Motorhaube. Was aussieht, wie die Monte-Carlo-Variante eines Polo Harlekin, erklärt sich relativ leicht in zwei Begriffen: Pop Art und Guter Zweck.

Mit viel Herz
Der britische Hersteller von Nobelkarossen arbeitet seit mehr als 25 Jahren mit dem Care2Save Charitable Trust zusammen, einer Non-Profit-Organisation, die weltweit palliative Hilfe leistet. Um ordentlich Spendengelder für Care2Save zu sammeln, hat man sich in diesem Jahr mit der englischen Pop-Art-Koryphäe Sir Peter Blake zusammengetan und ein wahrhaft einzigartiges Continental GT Cabrio gestaltet. Das auffällige rote St.James-Herz auf der Haube symbolisiert die aufopferungsvolle Arbeit von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Innen erhält jeder Sitz eine andere Farbe. Die vier Farbtöne finden sich auch auf dem Lenkrad wieder. Sir Peter Blakes Signatur ziert die Kopfstützen sowie eine spezielle Plakette auf den Einstiegsleisten. Der Umbau wurde von Bentleys Spezialabteilung Mulliner durchgeführt.

Versteigerung in Goodwood
Der bunte Pop-Art-Bentley kommt bei einer Bonhams-Versteigerung während des Goodwood Festival of Speed 2016 unter den Hammer. Eine vermutlich weitaus günstigere Alternative, an ein neues Gefährt aus Crewe zu kommen, ist die seit Anfang des Jahres laufende Bentley-by-me-Kampagne. Bereits ab einer Spende von einem britischen Pfund (ebenfalls für Care2Save) nimmt man an der Verlosung eines Bentley teil.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Groß, bunt, wohltätig