Studie eines Oberklasse-SUV wird Ende April vorgestellt

Sechs Jahre sind im Automobilbau inzwischen eine lange Zeit: Seit 2010 ist der aktuelle VW Touareg auf dem Markt. Trotzdem erfreut er sich in China noch großer Beliebtheit. Kein Wunder, dass Volkswagen auf der Automesse in Peking (29. April bis 4. Mai 2016) einen ersten Ausblick auf den Touareg-Nachfolger gibt.

Ein SUV der Oberklasse
Erste Bilder des schlicht ,Beijing Concept Car" genannten Wagens zeigen eine Frontpartie im Stil des Tiguan. VW selbst spricht von einem der ,fortschrittlichsten Oberklasse-SUV der Welt". Größenmäßig dürfte die Studie etwas länger sein als der aktuelle Touareg mit seinen 4,80 Meter, aber nicht so lang wie das SUV, welches VW speziell für die USA plant.

Antrieb per Plug-in-Hybrid
Was lässt VW noch durchblicken? Die Rede ist von einem digitalisierten Anzeige- und Bedienkonzept, bei dem das ,Active Info Display" und das Infotainmentsystem verschmelzen. Etwas konkreter wird es beim Antrieb: Hier handelt es sich um einen Plug-in-Hybrid mit 280 kW (gleich 381 PS) Systemleistung und 700 Newtonmeter Systemdrehmoment. Die elektrische Reichweite soll bis zu 50 Kilometer betragen, der NEFZ-Verbrauch unter drei Liter. In sechs Sekunden beschleunigt der Wagen auf Tempo 100 und ist bis zu 224 km/h schnell. Die Serienversion des nächsten Touareg wird natürlich auch konventionelle Antriebe im Portfolio haben. Ihre Premiere erwarten wir spätestens im April 2017, dann ebenfalls in China.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Der Touareg von morgen