Mercedes-AMG CLA 45 mit besonderen 19-Zöllern

Felgen, Felgen, Felgen, Felgen – so weit das Auge reicht. Nicht nur die einschlägigen Tuning-Firmen bieten mittlerweile für so gut wie jedes Neufahrzeug Nachrüst-Räder an, auch die Hersteller selbst überfordern den Kunden beinahe mit dem Angebot an Felgen-Optionen. Um seine Produkte möglichst gut an den Mann zu bringen, muss man sich etwas einfallen lassen. So wie die Firma Schmidt Revolution aus Bad Segeberg, die ganz besonders akribisch vorgeht.

Laserscan und CAD für perfekte Passform
Nachdem das Tuning-Objekt der Begierde – ein Mercedes-AMG CLA 45 – bereits mit Tieferlegungsfedern der Firma H&R dem Erdboden um 25 Millimeter näher gebracht wurde, war es Zeit, die richtigen Räder zu finden. Das Problem an der Sache: Eine Kompromiss aus bündigem Stand im Radhaus und schleiffreiem Fahren ist bei der Kombination aus Tieferlegung und größeren Felgen nicht leicht zu erreichen. Also scannte man kurzerhand die Radkästen der AMG-A-Klasse mit einem Laser ab und fertigte mit einer CAD-Maschine die Felgen mitsamt passender Einpresstiefe. Anschließend wurden Pneus im Format 235/35 R19 auf die Räder gezogen.

Tiefer, breiter, stärker
Neben der Montage der schwarzen Felgen mit silbernem ,Undercut" und den H&R-Federn wurde der serienmäßig 381 PS starke CLA 45 auf satte 400 PS aufgeblasen. Die zusätzliche Leistung konnte mittels Software-Optimierung freigesetzt werden. Eine Heckspoilerlippe rundet das Bild ab.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Perfekte Passform dank Laserscan