Oettinger holt aus dem Fünfzylinder bis zu 750 PS

Die Firma Oettinger hat bereits in Zeiten VW-Fahrzeuge getunt, als dieser Vorgang noch ,frisieren" hieß. Auch Audi ist mittlerweile ein beliebtes Objekt im hauseigenen Frisiersalon. Neuester Kunde ist der ab Werk 367 PS starke RS 3.

Bis zu 750 PS unter der Haube
Für den starken Kompaktwagen mit 2,5-Liter-Turbo-Fünfzylinder hält Oettinger vier Ausbaustufen bereit, sie reichen von 430 PS und 625 Newtonmeter bis zu 750 PS und 900 Newtonmeter. Am begehrtesten ist nach Aussage des hessischen Veredlers aber die Stufe mit 520 PS und 680 Newtonmeter. Hierbei wird der Serien-Turbolader umgebaut, die Ansaugluftführung modifiziert und ein Sportluftfilter montiert. Zusätzlich hat man Kennfelder im Motormanagement optimiert und abgestimmt. Optional bietet Oettinger noch den Umbau auf Schmiedekolben und Stahlpleuel an. In Kürze sollen noch ein High-Performance-Ladeluftkühler, eine 90-Millimeter-Ansaugung und ein geändertes Thermostat folgen.

Willkommen im Club 300
Der Umbau zeigt Wirkung: Je nach Bereifung wird der Sprint von null auf 100 km/h in 3,3 bis 3,5 Sekunden erledigt. Nach 11,5 Sekunden fällt die 200 km/h-Marke. Weil Oettinger die 250-km/h-Barriere aufhebt, sind bis zu 310 km/h möglich. Auf Wunsch bietet der Tuner auch noch eine Auspuff-Klappensteuerung mit im Dynamik-Modus ständig geöffneten Klappen an. Je nach Hosenrohr-Variante kostet der Umbau auf 520 PS zwischen 8.925 und 10.390 Euro, die Montage nicht inbegriffen.

Lesen Sie auch:

Gallery: Flotte Frisur