Lotus bringt teure Elise 250 Special Edition

Seit 50 Jahren haben die Leichtbau-Veteranen von Lotus mittlerweile ihren Sitz im 446-Einwohner-Dorf Hethel, gelegen im ostenglischen Norfolk. Ganz offensichtlich ist das ein sehr anständiger Grund zu feiern. Und zwar mit einem Sondermodell der glorreichen Elise. Die Elise bietet sich für diese Zwecke geradezu an, schließlich wurde sie komplett in Hethel erdacht, konstruiert und gebaut. Eine ziemlich ultimative Version des kleinen Spaß-Roadsters erscheint also wie ein mehr als geeignetes Geburtstagsgeschenk.

Mehr Carbon
Was ist alles neu und ,special" an der Elise 250 Special Edition? Nun, im Prinzip handelt es sich hier um eine Elise 250 Cup (diese schnellste Elise aller Zeiten wurde ja auch erst kürzlich vorgestellt) mit mehr Carbon, einigen silber eingefärbten Details und etwas besserer Ausstattung. Zur Wahl stehen vier in der Lotus-Vergangenheit recht beliebte Farben: Rot, Weiß, Gelb und das schicke Blau, das sie auf den Fotos begutachten können.

4,3 Sekunden auf 100 km/h
Wie in der neuesten Cup-Elise sorgt auch hier der bekannte 1,8-Lier-Kompressor mit 246 PS und 250 Newtonmeter für eklatanten Vortrieb. Kein Wunder bei nur 899 Kilo Leergewicht. Von 0-100 km/h geht es in 4,3 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 248 km/h. Zu den feinen Extras der Elise 250 Special Edition gehören eine elektronische Hinterachs-Differenzialsperre oder Carbon-Schalensitze mit noblem Lederbezug. Eher Lotus-unübliche Optionen wie ein Tempomat, ein Soundsystem, eine Klimaanlage, Teppiche oder mehr Geräuschdämmung sind ebenfalls erhältlich, Genau wie ein Carbon-Hardtop.

Speziell und teuer
Insgesamt wird es nur 50 Exemplare der Elise 250 Special Edition geben. So viel Handarbeit, Carbon und Geschwindigkeit kostet sicher ein Vermögen? Stimmt! Die unverbindliche Preisempfehlung für Deutschland liegt bei 64.000 Euro. Die Elise 250 Cup kostet mindestens 61.100 Euro.

Lesen Sie auch:

Heimat-Roadster