Facelift für Audi A6 und A7

Jetzt ist der aktuelle Audi A6 auch schon wieder seit 2011 auf dem Markt. Sein coupéhafter Bruder A7 sogar seit 2010. das letzte größere Lifting gab es 2014. Beide Modelle sollen noch 2017 durch komplette Neuentwicklungen abgelöst werden. Das hindert die Ingolstädter jedoch nicht daran, noch schnell ein Mini-Facelift für seine Business-Klasse einzuschieben. Die neue High-Tech-Instanz Mercedes E-Klasse muss schließlich mit allen Mitteln bekämpft werden. Und auch der neue BMW 5er naht schnellen Schrittes.

Smartphone-tauglicher
Mit dem A6-/A7-Nachfolger in Sichtweite lehnt man sich bei den Modellpflegemaßnahmen freilich nicht mehr allzu weit aus dem Fenster. Front- und Heckschürze sowie die Seitenschweller werden mit etwas mehr Kante aufgefrischt, außerdem zieht ein neuer Heckdiffusor ein. In Verbindung mit dem S line-Exterieur-Paket gibt es nun ein mattschwarzes Kühlerschutzgitter und etwas mehr Chrom an der Front. Dazu kommen drei neue Lackfarben und einige neue Leichtmetallräder. Das Intererieur des A6 und A7 2017 verjüngt Audi mit neuer LED-Beleuchtung sowie neuen Dekoreinlagen. Viel wichtiger für die gehobene Kundschaft dürfte aber die Überarbeitung im Bereich Connectivity sein. Apple CarPlay und Android Auto sind nun auch im A6 und A7 dabei. Dazu verfügt die Audi phone box nun über eine induktive Ladefunktion. Die Kinder werden im Fond künftig mit zwei Audi-Tablets ruhigestellt. Sie sind komplett mit dem Auto vernetzt und funktionieren auch außerhalb des Fahrzeugs. All diese Änderungen gelten auch für die Modelle S6 und S7.

Neues Ausstattungspaket beim A6 allroad quattro
Vom A6-/A7-Facelift profitiert auch der A6 allroad quattro. Die hemdsärmeligere A6-Variante soll sich mit dem neuen ,Advanced Paket" optisch stärker differenzieren. Das gelingt laut Audi mit der neuen Lackfarbe ,Sohobraun" und den Anbauteilen in ,Strukturgrau". Ebenfalls im neuen Paket enthalten: 20-Zoll-Räder, das Sportdifferenzial sowie Leder-Sportsitze. Marktstart für den gelifteten Audi A6 und A7 ist im Sommer 2016. Bestellt werden kann ab sofort. Die Basispreise erhöhen sich nicht.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Mit Feinschliff gegen die E-Klasse