So sieht der Skoda Kodiaq von innen aus

Schon seit Monaten bereitet Skoda die Welt auf die Ankunft des ersten großen SUVs der Marke vor. Am 1. September 2016 wird der Kodiaq enthüllt. Bislang gab es Bilder als Skizze, als Studie und als getarntes Serienmodell. Lediglich ungetarnte Aufnahmen und solche vom Innenraum fehlten noch. Zumindest Letzteres holen die Tschechen nun nach.

Bekannte Optik im Cockpit
Das Cockpit des ersten Skoda-SUV verbirgt die Verwandtschaft zu den Brüdern des VW-Konzerns nicht. Trotzdem – oder gerade deswegen – wirkt alles am richtigen Platz und irgendwie angenehm vertraut. Die Kanten der mittleren Luftausströmer sollen mit ihrem trapezförmigen Verlauf an die Motorhaube des Kodiaq erinnern. Das Infotainment-System kommt mit einem Display in artgerechter Größe, die Bedienung dürfte aus gängigen Skoda-Modellen bekannt sein.

Bis zu sieben Sitze
Das erste SUV von Skoda ist gleichzeitig auch der erste Siebensitzer der Marke – zumindest optional. Alle Sitze sind längs- und neigungsverstellbar, damit kann das Kofferraumvolumen des Kodiaq in Fünfsitzer-Konfiguration von 720 bis auf 2.065 Liter vergrößert werden. Als erste Ausstattungs-Highlights lässt Skoda einen Türkantenschutz, eine elektrische Kindersicherung sowie sogenannte Schlafkopfstützen durchblicken.

Lesen Sie auch:

Erste Innenraum-Fotos