Der Scrooser aus Dresden setzt auf Impulsantrieb

Falls Sie demnächst erwachsene Menschen auf einem Elektro-Tretroller mit Breitreifen durch die Stadt düsen sehen, wundern Sie sich nicht: Das ist Absicht. Hinter der Idee steht das Start-Up-Unternehmen Scrooser aus Dresden.

Impulsantrieb als Besonderheit
Die Firma Scrooser (ein Mischwort aus ,Scooter" und ,Cruiser") wurde 2011 gegründet. Jetzt kommt das gleichnamige Produkt auf den Markt, nämlich besagter Tretroller für Erwachsene. Tatsächlich funktioniert das ,Lifestyle-Fahrzeug" (so Scrooser) wie das Vorbild aus Kindertagen. Man stößt sich mit dem Fuß ab und beschleunigt so den Roller. Er erkennt die Stärke des physischen Impulses, den der Fahrer beim Abstoßen ausübt und beschleunigt entsprechend. In der Hinterradfelge befindet sich ein Elektromotor, unter dem Trittbrett ein wechselbarer Lithium-Ionen-Akku mit 20 Ah Kapazität. Bei kompletter Ladung ist eine Reichweite von bis zu 55 Kilometer möglich. Das ,Auftanken" dauert maximal 2,5 Stunden. Wie ein Video von Scrooser zeigt, muss man sich nicht ständig abstoßen, auch eine Fahrt im Sitzen ist möglich, dann wird die Leistung über einen Hebel am Lenkrad dosiert. Einziger Knackpunkt: Platz für eine zusätzliche Person gibt es nicht.

Kein billiges Vergnügen
Angeboten wird der 48 Kilogramm schwere und 1,75 Meter lange Super-Roller in drei Motorisierungen: Für die stärkste Variante benötigt man mindestens den A1-Führerschein, eine Versicherung und muss einen Helm tragen. Sie schafft 25 km/h Spitze. Es gibt aber auch eine Version, die ohne die eben genannten Zusätze auf Bürgersteigen gefahren werden kann. Sie weist nur den Impulsantrieb auf und ist 6 km/h schnell. Darüber liegt die 20 km/h schnelle Variante für Fahrradwege mit Impulsantrieb und Gashebel. Stets inklusive ist ein Handschuhfach im hochgezogenen Teil des Trittbretts, ein Stahlkabelschloss und die Beleuchtung. Gestartet werden kann der Scrooser nur mit einem digitalen Schlüssel. Billig ist das Roller-Vergnügen nicht, die Preise starten bei 4.490 Euro. Zum Vergleich: Die meisten E-Bikes sind deutlich günstiger und die Firma Unu bietet elektrische Motorroller (Spitze 45 km/h) schon ab 1.699 Euro an.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Teurer Elektro-Tretroller