Der neue Porsche Panamera E-Hybrid

Neben 4S Diesel, 4S und Turbo gibt es nun auch wieder einen Porsche Panamera, um die Umwelt zu schonen. Der Panamera E-Hybrid adaptiert Technik aus dem Hypersportler 918 Spyder und fährt rein elektrisch weiter als nur ins Büro und wieder zurück.

462 PS Systemleistung
Unter der langen Haube steckt ein 2,9-Liter-Biturbo-V6. Dieser liefert rund 330 PS und 450 Newtonmeter. Unterstützt wird der Verbrenner von einem E-Motor mit 136 PS und 400 Newtonmeter. Als Systemleistung gibt Porsche sehr ordentliche 462 PS und ein Drehmoment von 700 Newtonmeter an. Zum Vergleich: Der Hybrid-Panamera der vorigen Generation kam auf 416 PS und 590 Newtonmeter. Die Leistungssteigerung macht die Luxus-Limousine im Sportwagen-Kleid fit für eine Sprintzeit von 4,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h – 0,9 Sekunden schneller als sein direkter Vorfahre. Nicht ganz unwichtig ist da auch die Tatsache, dass der neue Hybrid-Panamera nun erstmals über einen Allradantrieb verfügt, der ein höheres Traktionsniveau verspricht. Dabei handelt es sich um ein vollwertiges Allrad-System, das auch ohne den E-Antrieb bestehen bleibt. Die Endgeschwindigkeit liegt bei 278 km/h, immerhin 8 km/h schneller als das alte Modell.

Größere Batterie als bisher
Versorgt wird der Elektromotor von einer 14,1 kWh fassenden Batterie, die trotz größerer Speicherkapazität gegenüber dem alten E-Hybrid nicht schwerer geworden sein soll. Lädt man die Batterie über einen gewöhnlichen 230-Volt-Anschluss, dauert der Ladevorgang fast sechs Stunden. Mit einem speziellen Kabel kann diese Zeit halbiert werden. Der Panamera E-Hybrid verfügt über spezielle Fahrmodi, die auf das Laden beziehungsweise auf das Erhalten der Batteriekapazität ausgelegt und exklusiv dem neuen Modell vorbehalten sind.

Rund 50 Kilometer stromern
Wer sich für den Hybrid-Panamera entscheidet, kann rund 50 Kilometer ohne die Unterstützung des Verbrenners rein elektrisch fahren – beispielsweise morgens ins Büro und abends wieder nach Hause – mit einigen Umwegen – oder in einer der zahlreichen deutschen Umweltzonen. Das Ganze hat allerdings auch seinen Preis: 107.553 Euro muss man mindestens auf den Tisch legen, möchte man die Welt mit dem E-Hybrid ein kleines Stückchen besser machen. Damit ist der Plug-in-Hybrid das bislang günstigste der vier Panamera-Modelle. Konkurrenz bekommt der E-Hybrid beispielsweise vom BMW 740Le xDrive iPerformance für 100.600 Euro. Ausgeliefert wird ab April 2017.

Lesen Sie auch:

50 Kilometer rein elektrisch