Geiger holt 509 PS aus dem Cadillac ATS-V Coupé

Beim Thema US-Sportwagen denkt so mancher vor allem an den Ford Mustang, den Chevrolet Camaro oder die Corvette. Aber nicht an Cadillac, obwohl die Nobelmarke in ihre V-Modelle bis zu 649 PS packt. Ergo hat sich US-Car-Spezialist Karl Geiger ein Cadillac ATS-V Coupé geschnappt und es zur ,Black Line" aufgemöbelt.

Der Extralöffel Sahne
Schon ab Werk ist der stärkste Cadillac ATS kein Kind von Traurigkeit: Im ATS-V sorgt ein Biturbo-V6 mit 3,6 Liter Hubraum für saftige 470 PS und 3,9 Sekunden auf Tempo 100. Geiger nutzt jetzt ein Edelstahl-Klappenauspuffsystem mit 110 Millimeter messenden Endrohren und eine neue Softwareabstimmung, um 39 PS mehr aus dem Aggregat zu holen. Wir rechnen zusammen und kommen auf 509 PS. Das maximale Drehmoment steigt von 603 auf 659 Newtonmeter, die Spitze von 304 auf 312 km/h. Für die Kraftspritze werden 7.900 Euro aufgerufen.

Eine Alternative zu AMG?
Für das sogenannte ,Magnetic Ride Control"-Fahrwerk des ATS-V liefert Geiger für 1.090 Euro besonders abgestimmte Federn. Sie legen den Wagen um 25 Millimeter tiefer. Abgerundet wird das Erscheinungsbild des Zweitürers durch einen OZ-Leggera-Felgensatz in 9x19 und 9,5x19 Zoll. Aufgezogen wird hier eine 255er/275er-Mischbereifung. Kostenpunkt inklusive Montage: 3.990 Euro. Der Komplettpreis des ATS-V Coupé Black Line von Geiger beträgt 88.690 Euro. Damit liegt der Wagen auf dem Niveau des 510 PS starken Mercedes-AMG C 63 S Coupé, für das mindestens 86.096 Euro aufgerufen werden.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Dunkle Materie