Neuer Porsche-GT-Rennwagen für die GTE/GTLM-Klasse ab 2017

Der erfolgreichste GT-Rennwagen der Saison 2015 wird 2017 von einem neu entwickelten Fahrzeug abgelöst. Der Nachfolger des Porsche 911 RSR hat bereits einen erfolgreichen ersten Test auf der Strecke in Weissach absolviert. Nun beginnt die Erprobung auf ausgewählten Rennstrecken in aller Welt.

Alle Werksfahrer dürfen mal
Bereits beim ersten Praxistest in Weissach konnten sich viele Porsche-Werksfahrer ein Bild des neuen GTE-Rennwagens machen. ,Es ist sicher ungewöhnlich, gleich beim Rollout mehrere Fahrer ans Steuer zu lassen", sagt Marco Ujhasi, bei Porsche für den GT-Werksmotorsport zuständig. ,Doch da alle unsere Werksfahrer an der Entwicklung des neuen Autos beteiligt sind, durfte jeder, der es zeitlich einrichten konnte, nach Weissach kommen und ein paar Runden drehen."

Erster Einsatz im Januar 2017
Der erste Einsatz des RSR-Nachfolgers ist im Januar 2017 beim 24-Stunden-Rennen in Daytona geplant. ,Die Rennpremiere eines komplett neuen Fahrzeugs bei einem 24-Stunden-Rennen ist eine große Herausforderung. Aber wir liegen gut im Zeitplan", erläutert Porsche-Sportchef Frank-Steffen Walliser. Daten zu dem neuen Fahrzeug hat Porsche noch nicht veröffentlicht. Der Vorgänger aus Basis der siebten Generation des 911 hatte einen Sechszylinder-Boxermotor mit etwa 470 PS. Seine Kraft wurde durch ein spezielles sequenzielles Sechsgang-Renngetriebe auf die Hinterachse übertragen. Ebenso wichtig für Rennen sind die Bremsen. Den 911 RSR zügelte eine Bremsanlage mit Sechskolben-Monobloc-Festsätteln vorn und Vierkolben-Monobloc-Festsätteln hinten.

Lesen Sie auch:

Nachfolger des 911 RSR