Die nächste Generation debütiert Anfang 2017

Seit inzwischen über 20 Jahren ist er das Aushängeschild der Marke Audi: Die Rede ist vom A8. Wie bei Luxuslimousinen üblich, war er oft technischer Vorreiter, etwa 1994 mit einer Aluminium-Karosserie. Auch die kommende A8-Generation soll ein Ausrufezeichen setzen, dieses Mal vor allem optisch. Mit dem großen Wagen will Audi frischen Wind in seine aktuelle, etwas langweilige Formensprache bringen. Jetzt zeigt ein Erlkönig, was uns erwartet.

Eleganteres Design
Trotz Tarnung wird nämlich sichtbar, dass der neue Audi A8 die elegante Linienführung der 2014 gezeigten Studie Prologue weiterführt. Dadurch wirkt der A8 weniger wuchtig als seine Konkurrenz von BMW und Mercedes. Um das auch auf der Waage deutlich zu machen, verfeinert Audi den Materialmix mit Blick auf Leichtbau. Denkbar ist zudem, dass sich der A8 die Plattform mit dem im Herbst 2016 debütierenden neuen Porsche Panamera teilt.

Autonom, aber in Maßen
Während aber der Panamera zum Selbstfahren animieren soll, setzt Audi beim A8 auf diverse autonome Systeme aus dem Versuchsträger A7 piloted driving concept. Die Fahrt durch die Stadt oder auf der Autobahn wird man zwar trotz technischer Machbarkeit noch nicht dem A8 überlassen. Aber die Limousine wird im Stop-and-Go-Verkehr selbstständig bis 60 km/h unterwegs sein und auch selbstständig einparken.

Künftig auch mit Plug-in-Hybrid
Bei den Motoren erwarten wir auf der Benzinerseite den Vierliter-V8 mit 450 PS aus dem Audi S6 und für den wichtigen chinesischen Markt einen W12. Ob der Einstiegsdiesel 272 oder 320 PS aufweisen wird, ist noch offen. Sicher ist allerdings, dass der bisherige 4.2 TDI durch den Antrieb des SQ7 ersetzt wird. Dort ergänzen elektrische Verdichter einen Vierliter-V8, die Leistung beträgt 435 PS. Die Q7-Reihe steuert auch einen Diesel-Plug-in-Hybrid bei, dieser bringt es auf eine Systemleistung von 373 PS. Ob der neue Audi A8 die Dynamik-Allradlenkung der Prologue-Studie erhält, ist noch offen. Näheres wissen wir frühestens im Januar 2017, wenn der A8 auf der Automesse in Detroit steht.

Lesen Sie auch:

Erwischt: Neuer Audi A8