Jeep Wrangler als Erlkönig

2018 kommt die neue Generation des Jeep Wrangler auf den Markt. Geländewagen-Fans sind besorgt. Der Land Rover Defender: eingestellt. Die Mercedes G-Klasse: zum Luxusobjekt verkommen. Wie wird es dem Jeep Wrangler ergehen? Wir können Entwarnung geben: Auf ersten Erlkönig-Fotos macht der neue Wrangler einen ziemlich Jeep-igen Eindruck.

Schmalerer Rahmen und Starrachsen
Zwar versteckt sich unter der aufwendigen Tarnung noch die Karosserie des aktuellen Wrangler, darunter gewährt der Erlkönig aber schon tiefere Einblicke. Ein neuer, wohl etwas schlankerer Rahmen zeigt, dass auch der kommende Wrangler auf einen Leiterrahmen mit aufgeschraubter Karosserie setzen dürfte. Und auch die Starr-Achsen-Fans dürfen sich freuen. Sowohl hinten als auch vorne sind deutlich je zwei Längslenker zu erkennen.

Neuer Motor zum V6
Am Heck des Erlkönigs fällt der recht große Endschalldämpfer auf. Angeblich soll bei der neuen Generation ein Zweiliter-Turbo-Vierzylinder mit 300 PS den bekannten V6 ergänzen. Ebenfalls neu im Wrangler für den US-Markt: ein Dieselmotor. Dazu könnten zwei Achtgang-Getriebe von Chrysler und ZF angeboten werden.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Der Wrangler bleibt ein Jeep