Abmessungen, Motoren und Preise im Überblick

Eines wird man dem neuen Toyota C-HR bestimmt nicht vorwerfen können: Unauffällig sieht anders aus. Mit einer krassen Coupé-Optik will der Fünftürer im Bereich der Kompakt-SUVs wildern. Jetzt ist klar, was der Toyota C-HR kosten wird.

Kompakte Abmessungen
Falls Sie einmal gefragt werden sollten, wofür C-HR eigentlich steht: ,Coupé High Rider" lautet die richtige Antwort. Vereinfacht übersetzt: Schicke Optik, aber hohe Sitzposition. Die Abmessungen betragen 4,35 Meter in der Länge und 1,57 Meter in der Höhe, der Radstand misst 2,64 Meter. Wo ordnet sich der C-HR damit ein? Gerade wegen seiner krassen Optik gibt es nicht viele Kontrahenten: Am nächsten sind diesbezüglich noch der Audi Q3 und der Range Rover Evoque, während der konzeptionell ähnliche Nissan Juke 20 Zentimeter kürzer ist.

Basis ab 21.990 Euro
Aber der Toyota C-HR lässt es im Gegensatz zu Q3 und Evoque sowohl bei den Motoren als auch den Preisen lockerer angehen. Einstiegsmodell ist der 1,2-Liter-Turbobenziner mit 116 PS. Nur ihn gibt es für 21.990 Euro als Basisversion mit Klimaanlage, Audiosystem, Tempomat und aktivem Spurhalteassistenten. Schon allein wegen der sehr mäßigen Übersichtlichkeit des C-HR empfiehlt sich aber die nächsthöhere Ausstattung namens ,Flow". Für 24.390 Euro ist hier neben einer Klimaautomatik unter anderem auch eine Rückfahrkamera enthalten. Zudem haben C-HR-Freunde hier mehr Antriebsmöglichkeiten: Mit CVT-Getriebe kostet der Benziner 1.300 Euro mehr, kommt noch Allrad dazu, sind es unter dem Strich 27.690 Euro.

Sparsam mit Hybrid
Etwas günstiger, nämlich für 27.390 Euro, rollt der Toyota C-HR als Hybrid vom Händlerhof. Hier beträgt die Systemleistung 122 PS, den Verbrauch gibt der Hersteller mit durchschnittlich 3,8 Liter an. Der Marktstart für den C-HR ist auf den 4. Oktober 2016 terminiert.

Lesen Sie auch:

SUV einmal anders