Lightweight bringt den BMW M2 auf 450 PS

Sowohl optisch als auch technisch hat BMW den M2 bereits ab Werk prächtig herausgeputzt. Trotzdem ist der kleinste M ein Ansporn für viele Tuner, noch eine Schippe draufzulegen. So auch für die Firma Lightweight Performance aus Mittenaar bei Gießen.

Monster-Drehmoment auf die Hinterräder
Dort wird der BMW M2 zum ,LW M2" aufgepumpt. Im doppelten Sinn: Die Leistung steigt von 370 PS auf 450 PS, das Drehmoment wächst auf 690 Newtonmeter. Bei der Höchstgeschwindigkeit wird mit 297 km/h die magische 300er-Marke nur knapp verfehlt. Und auch optisch macht der LW M2 einen auf dicke Hose: Dafür sorgen unter anderem ein Frontspoilerschwert, ein großer Carbon-Heckflügel, Außenspiegel im M4-Design sowie eine Airbox-Lufteinlassführung.

Die wahre BMW-Bombe kommt noch
Weitere Details sind die 19-Zoll-Felgen mit 265er-Michelin-Sport-Cup2-Bereifung, die mit einem Clubsport-Fahrwerk für eine noch bessere Straßenlage sorgen sollen. Titan-Endschalldämpfer mit Klappensteuerung kümmern sich um den passenden Klang, eine Bremsanlage von Brembo mit 380-Millimeter-Scheiben sorgt für die Verzögerung. Erwähnenswert sind im Innenraum die Alcantara-bezogenen Carbonsitze, das Zusatzdisplay und die Carbon-Zierleisten. Betont wird übrigens, dass der LW M2 primär auf Alltagstauglichkeit ausgerichtet ist. Für die Rennstrecke ist ein besonders bombiger M2 mit noch mehr PS und Carbon in der Mache.

Lesen Sie auch:

Gallery: Mächtiger M