Dieses Auto greift 3er und C-Klasse an. Auch bei uns?

Was wurde Hyundai noch vor 25 Jahren, als die Marke in Deutschland startete, verlacht. Doch inzwischen dürfte anderen Volumenherstellern das Lachen vergangen sein. Mit günstigen Preisen, guter Ausstattung und ordentlicher Qualität finden die Koreaner immer mehr Fans. Nur im Premium-Bereich tut man sich noch schwer: Zwar gibt es seit 2014 den Hyundai Genesis in der Klasse von BMW 5er und Co., doch mehr als homöopathische Mengen verkauft man nicht. Ganz anders in Märkten wie den USA. Dort wurde Ende 2015 mit dem 5,21 Meter langen G90 die Geburt der eigenständigen Marke Genesis eingeläutet. Nun zeigen Erlkönigbilder, dass Genesis auch einen Gegner für den 3er-BMW und die Mercedes C-Klasse plant.

Premium statt Masse
Die Taktik hinter Genesis ist vergleichbar mit Lexus und Infiniti. In Übersee haben diese beiden Marken erfolgreich den Stallgeruch ihrer Mutterkonzerne Toyota (Lexus) und Nissan (Infiniti) abgeschüttelt. Zudem vermeidet man so das Dilemma, welches VW einst mit dem Phaeton hatte: Durch das bürgerliche Logo dachten die meisten Menschen an Golf oder Passat. Die Pläne von Hyundai für Genesis sind ambitioniert: Bis 2020 plant man eine Limousine der oberen Mittelklasse, ein Sportcoupé und zwei SUVs. An der Spitze gibt es bereits den erwähnten G90, ,unser" Hyundai Genesis wird 2017 zum G80.

Dynamisches Design des G70
Darunter reiht sich als G70 die geplante Limousine der oberen Mittelklasse ein. Erste Erlkönigbilder zeigen ein schwungvolles Design, das durchaus an den Maserati Ghibli erinnert. Allerdings ist der G70 mit etwa 4,70 Meter deutlich kürzer als der Italiener. Gegen Ende 2017 dürfte der G70 auf den Markt kommen, zunächst primär in den USA. Auch nach Europa? Eine gute Frage, schließlich gibt es hierzulande bereits den Hyundai i40 im gleichen Format. Aber wie vor 25 Jahren gilt die Devise: Unterschätzt Hyundai nicht.

Lesen Sie auch:

Gallery: Erwischt: Genesis G70