EuroNCAP fährt E-Klasse und 3008 an die Wand

Sie wollen wissen, wie unfallsicher Ihr nächstes Auto ist? Die Prüforganisation EuroNCAP hat zwei neue Modelle unterschiedlichen Crashtests unterzogen und die Gesamtsicherheit in ein Sternergebnis verpackt. Dieses Mal mussten die neue Mercedes E-Klasse und der neue Peugeot 3008 zur Kaltverformung antreten.

Neben klassischen Crashtests zählen auch Assistenten
Schon seit längerem können die bis zu fünf Sterne nicht mehr allein durch eine sichere Fahrgastzelle erreicht werden. In die Gesamtwertung fließen auch die Verfügbarkeit und die Zuverlässigkeit von Assistenzsystemen mit ein, wie beispielsweise ein Spurhalteassistent, ein Notbremsassistent oder eine Fußgängererkennung. Beide jetzt getesteten Modelle scheinen ausreichend ausgestattet sein, denn die fünf Sterne sicherten sich sowohl der Peugeot als auch der Mercedes.

Beide Modelle mit guten Ergebnissen
Die E-Klasse erreichte beim Erwachsenenschutz eine Wertung von 95 Prozent, bei Kindern sind es 90 Prozent. Der 3008 rangiert etwas darunter mit 86 und 85 Prozent. Beim Fußgängerschutz ermittelte EuroNCAP für den Peugeot einen Wert von 67 Prozent, der Mercedes schaffte 77 Prozent. Und auch bei den Assistenzsystemen hat die E-Klasse die Nase vorne: 62 Prozent lautet das Ergebnis. Doch dicht dahinter liegt der 3008 mit 58 Prozent.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Crashtests: Mercedes und Peugeot