Abenteuer und Allrad 2016 mit vielen VW-Umbauten

Auf der ,Abenteuer & Allrad" (26. bis 29. Mai 2016) präsentierten 15 Hersteller im Gemeinschaftszelt von VW Nutzfahrzeuge ihre Umbaulösungen auf Basis von diversen allradtauglichen Fahrzeugen. Vom Reisemobil bis zum Dreiseitenkipper war alles vertreten.

Amarok und Caddy
Das Unternehmen Road Ranger zeigte an fünf VW Amarok verschiedene Hardtops und Ausbauvarianten des Pick-up. Neuestes Zubehör ist das ,VarioClick"-System mit einem Ausziehboden, auf dem verschiedene Ausbauten befestigt werden können, zum Beispiel Fahrradständer oder Campingeinrichtung. Mit sieben Allradmodellen ging die Firma Seikel an den Start. Unter anderem waren ein Caddy 4Motion mit Höherlegung und ein 4x4-California für Fahrten auf leichten Naturstraßen ausgestellt.

Bunte Bulli-Hommage
Ebenfalls zu den Ausstellern gesellte sich die Firma Terracamper mit ihrem neuen ,Flowcamper 150 Motion". Auf Basis des VW T6 wurde mit orangener Lackierung, weißen Streifen sowie handgebatikten Gardinen und Möbeltüren eine moderne Version des Bulli T2 geschaffen. An Bord findet man einfache Möbelmodule mit einer Kompressorkühlbox, einer Edelstahlspüle und einem Flamm-Gaskocher. Der Basispreis liegt bei 44.900 Euro.

WC im VW-Bus
Westfalia zeigte den neuen ,Club Joker City" mit Aufstelldach. Neben einer hohen Alltagstauglichkeit soll der Transporter auch als Reisemobil nutzbar sein. Dafür ist er mit einem Warmwasserboiler, einem Kompressorkühlschrank und einer Heizung ausgerüstet. Im Heck sind sogar ein WC und eine kompakte Dusche untergebracht. Die hintere Sitzbank lässt sich in ein Klappbett verwandeln.

Lesen Sie auch:

Gallery: Vom Reisemobil zum Dreiseitenkipper