Toyota baut einen Roboter für jeden

Sie fahren öfters lange Strecken mit dem Auto und haben keine Lust mehr auf stundenlanges Schweigen, Radio-Mitsingen oder Selbstgespräche? Gut, dass es Roboter gibt. Kein Scherz! Toyota bietet nun einen kleinen elektronischen Begleiter fürs Auto an.

Zehn Zentimeter und echt schlau
Der etwa zehn Zentimeter große Zeitgenosse hört auf den Namen ,Kirobo" und wird auf der Elektronikmesse Ceatec, die bis zum 9. Oktober im japanischen Chiba stattfindet, vorgestellt. Dank einer integrierten Kamera ist der kleine Roboter in der Lage, sein menschliches Gegenüber anzuschauen sowie dessen Gestik und Mimik zu interpretieren. Daraus ergibt sich anschließend seine Reaktion auf das vom Menschen Gesprochene.

Lobender Begleiter
Neben dem ,normalen Smalltalk" baut der Roboter auch Fahrzeugdaten ins Gespräch ein und lobt beispielsweise nach einer langen Autofahrt. Allerdings kann Kirobo auch sein Missfallen über ein besonders abruptes Bremsmanöver äußern. Bei der Ankunft Zuhause begrüßt der Begleiter den Fahrer.

Vorerst nur für Japan
Kirobo kommt ab 2017 für umgerechnet rund 350 Euro zu den Händlern – allerdings nur in Japan. Aber wenn Sie gute japanisch-Kenntnisse haben, können Sie ja einen importieren.

Großer Bruder im Weltraum
Der große Bruder von Kirobo, verbrachte 2013 und 2014 18 Monate auf der internationalen Raumstation ISS. Dort führte er die erste Mensch-Roboter-Konversation im Weltall und sammelte Daten für das baldige Zusammenleben von Menschen und künstlicher Intelligenz auf fernen Planeten. Die Zukunft ist ziemlich nah, oder?

Lesen Sie auch:

Gallery: Cleverer kleiner Begleiter