Neue Ausstattungsvariante bei Ford Fiesta und Ford Focus

Für alle, die einen sportlichen Look schätzen, aber kein Geld für PS ausgeben möchten, die sie nicht brauchen, hat Ford die neue ST-Line kreiert. Die neue Ausstattung, die bei Fiesta und Focus die ,Sport"-Version ersetzt, orientiert sich optisch am Fiesta ST und am Focus ST, ist aber mit diversen Motoren zu haben.

Sportfahrwerk, spezielle Aluräder und mehr
Zur Serienausstattung zählen Schürzen in Wagenfarbe, ein Sportfahrwerk und spezielle Aluräder in 16 Zoll (Fiesta) oder 17 Zoll (Focus). Sie sind im ,Rock-Metallic-Look" gehalten, der von den ST-Modellen bekannt ist. Innen gibt es einen Dachhimmel aus dunklem Webstoff, Einstiegszierleisten mit ST-Line-Schriftzug, Alu-Pedale, Drei-Speichen-Lederlenkrad und Sportsitze mit Ziernähten. Der Kühlergrill der ST-Line-Modelle hat ein Wabengitter, die Nebelscheinwerfer sind dunkel eingefasst.

Drei Optikvarianten und diverse Motoren
Bei Fiesta und Focus gibt es jeweils in drei Varianten: ST-Line, ST-Line Black (in Schwarz mit rotem Dach und roten Außenspiegeln sowie beim Focus mit roten Bremssätteln) und ST-Line Red (in Rot mit schwarzem Dach und schwarzen Außenspiegeln sowie beim Focus mit roten Bremssätteln). Zum Motorenangebot zählt beim Fiesta ST-Line der 1.0 Ecoboost. Der Dreizylinder ist mit 100, 125 und 140 PS lieferbar. Darüber hinaus ist der 1.5 TDCi mit 95 PS im Programm. Für den Focus ST-Line sind der 1.0 Ecoboost mit 125 PS, der 1.5 Ecoboost mit 150 oder 182 PS sowie mit dem 1.5 TDCi mit 120 PS oder dem 2.0 TDCi mit 150 PS vorgesehen.

Teils über, teils unter ,Titanium"
Preislich ist die ST-Line beim Fiesta unter der Topvariante Titanium angesiedelt, beim Focus darüber. Den Fiesta ST-Line gibt es ab 17.150 Euro (mit 100-PS-Turbobenziner), den Focus ST-Line ab 23.610 Euro (mit 125-PS-Turbobenziner). Beim Fiesta liegt der Mehrpreis für die rote ST-Line-Version gegenüber der normalen bei nur 200 Euro, für die schwarze Variante zahlt man 765 Euro mehr. Beim Focus liegen die Aufpreise bei 1.000 beziehungsweise 1.565 Euro. Noch in diesem Jahr will Ford zwei weitere ST-Line-Fahrzeuge vorstellen. Der Mondeo ST-Line dürfte eines davon sein, denn hier ist nach Gerüchten auch eine echte ST-Version mit dem 2,3-Liter-Turbo aus dem Mustang geplant.

Lesen Sie auch:

Gallery: ST-Line ersetzt Sport