Besonderer Roadster und Klassiker der Zukunft

Nach der Techno Classica in Essen, Schloss Dyck oder der InterClassics in Maastricht versteigerte das britische Auktionshaus Coys soeben auch auf dem Pariser Autosalon 2016 edle Old- und Youngtimer. Das diesjährige Highlight war mit einem Alter von gerade einmal sieben Jahren aber eher ein Fahrzeug aus der Kategorie ,Klassiker der Zukunft".

50.740 Euro für Position 108
Rund 2.000 Besucher wohnten der Auktion bei, als am 8. Oktober 2016 für Position 108 der Hammer bei 50.740 Euro fiel. Was der Käufer für diesen Preis ab sofort sein Eigen nennt? Einen ganz besonderen Tesla Roadster mit Wertsteigerungspotenzial.

Nummer zwei in Europa
Der von Coys angebotene E-Roadster stammt nämlich nicht nur aus dem Jahr 2009 mit lediglich 1.780 Meilen (2.865 Kilometer) auf dem Tacho. Er ist auch ein Sondermodell aus der ,Signature Edition", die es zur europäischen Markteinführung in einer 250 Exemplare starken Auflage gab (für 111.973 Euro). Darüber hinaus trägt der Wagen die Fahrgestellnummer VIN #000002. Heißt: Dieser Roadster, der am 6. August 2009 in London erstmals zugelassen wurde, war das zweite Tesla-Automobil auf europäischem Boden.

Neuer Akku vor 47 Kilometer
Lackiert ist der Wagen in ,Stirling Silver", der Innenraum profitiert von vielen Carbon-Komponenten, einer Lederausstattung, einer Rückfahrkamera und einem Kenwood-Entertainment-System. Anfangs attestierte Tesla dem 292 PS starken Roadster eine elektrische Reichweite von rund 350 Kilometer. Die dürfte dieses Exemplar immer noch erreichen, denn im Mai 2012 (bei 1.751 Meilen oder 2.818 Kilometer) wurde das 6.831-Zellen-Akkupack mit einer Leistung von 56 Kilowattstunden durch ein neues ersetzt. Außerdem schickte der erste und einzige Besitzer den Wagen im September 2015 noch einmal zur Inspektion.

Lesen Sie auch:

Coys versteigerte zweiten EU-Tesla