Renault Clio mit neuer Optik und neuem Topdiesel

13 Millionen Stück: Weltweit und historisch gesehen ist der Clio der Bestseller von Renault. Aber auch in Deutschland verkaufte er sich im Jahr 2015 mit etwas über 22.000 Stück am besten, knapp vor dem Twingo. Die vierte Generation ist nun seit 2012 auf dem Markt. Zeit für eine Auffrischung: Der Kleine erhält jetzt eine frische Optik, einen neuen Motor und ein Technik-Update. Messepremiere dürfte der Neuling auf dem Pariser Autosalon (1. bis 16. Oktober 2016) haben.

Deutlich veränderte Optik vorn und hinten
Kennzeichen des aktualisierten Clio sind der neue Grill, der nicht mehr einheitlich in schwarzem Pianolack erscheint, sondern silberne Querstreben enthält. Hinzu kommen auffällige diagonale Streben am unteren Lufteinlass, die die Nebelscheinwerfer (sofern vorhanden) umrahmen. In den gehobenen Versionen verfügt der Clio erstmals über Voll-LED-Scheinwerfer. In sie integriert ist ein eckig gestaltetes LED-Tagfahrlicht. Neue Lackfarben in Rot, Blau, Grau und Weiß sorgen ebenfalls für Frische. Innen verwendet Renault bessere Materialien, führt neue Polsterstoffe ein und macht die Chromzierteile matt.

Neuer Top-Diesel
Auch bei den Motorisierungen tut sich was. Wenn man die R.S.-Versionen mitrechnet, gab es bisher sieben davon: neben dem Basismodell (ein Saugbenziner mit 74 PS) vier verschiedene Turbobenziner bis zu 220 PS sowie zwei Diesel mit 75 und 90 PS. Als neuer Topdiesel ergänzt der zum Beispiel aus dem Captur bekannte Energy dCi 110 mit Sechsgang-Schaltung das Motorenangebot. Ebenfalls neu ist die manuelle Sechsgang-Schaltbox für den TCe 120, der bislang ausschließlich mit dem Doppelkupplungsgetriebe EDC verfügbar war.

Jetzt drei Infotainmentsysteme
In puncto Infotainment gibt es künftig drei statt zwei Systeme: Neben den Systemen ,Media Nav Evolution" und ,R-Link Evolution" ist nun auch das vom Twingo her bekannte ,R&Go" verfügbar. Es lässt sich mit dem Smartphone verbinden, sodass das Handy wie ein integriertes Multimediasystem genutzt werden kann. Ebenfalls neu ist ein Bose-Soundsystem. Bei den Einparkhelfern bekommt der Clio nun auch optionale Parkpiepser für vorne – bisher gab es nur welche für hinten – und einen Einparkassistenten.

Topversion Initiale Paris
Die Topausstattung heißt nach wie vor Initiale Paris. Sie bietet Nappaleder an Sitzen, Lenkrad und Schalthebelknauf sowie Alcantara für den Dachhimmel. Hinzu kommen LED-Scheinwerfer, Rückfahrkamera, Einparkassistent, Bose-Soundsystem und R-Link Evolution. Marktstart für den aktualisierten Clio ist im September 2016, die Preise sind noch nicht bekannt. Bisher begannen sie bei 11.990 Euro für den Clio 1.2 mit 74 PS.

Lesen Sie auch:

Gallery: Aktualisierter Bestseller