Tuning von G-Power für BMW M3 und M4

Aus dem oberbayrischen Spargelgebiet rund um Schrobenhausen kommt nicht nur das beliebte Stangengemüse, sondern seit 35 Jahren auch ein getuntes BMW-M-Modell nach dem anderen. Wenn die Autos vom Hof der Firma G-Power fahren, haben sie meist ein Motortuning absolviert. So auch bei dem Hochleistungs-Duo BMW M3 und M4.

So viel PS wie beim 458 Speciale
G-Power erhöht die Leistung des 3,0-Liter-Biturbo-Reihensechszylinders um satte 169 PS. Statt der serienmäßigen 431 PS stehen dann 600 PS zur Verfügung – das ist etwa des Niveau eines Ferrari 458 Speciale oder Lamborghini Huracán. Beim Maximaldrehmoment stecken die getunten M-Modelle diese Sportwagen locker in die Tasche: Es steigt von 550 auf 740 Newtonmeter, während der Ferrari und der Lambo unter 600 bleiben. Das Leistungsplus wird möglich durch modifizierte Kennfelder, Downpipes ohne Katalysatoren sowie eine Abgasanlage aus Titan mit Carbon-Endrohren. Zudem modifiziert G-Power den Turbolader durch größere und aerodynamisch optimierte Turbinen- und Verdichterrädern.

Gewindefahrwerk und 21-Zöller
Durch eine Vmax-Anhebung sind nun mehr als 320 km/h möglich, der Sprint geht eine gute halbe Sekunde schneller als bei der Serie. Mit 3,7 Sekunden müssen die Tuning-BMWs die genannten Supersportwagen (3,2 beziehungsweise 3,0 Sekunden) freilich passieren lassen. Zusätzlich zum Motortuning bietet G-Power ein Gewindefahrwerk an sowie aus Carbon gefertigte Anbauteile. Dazu gehören Frontspoiler, Frontsplitter und Heckdiffusor und beim M4 ein Heckspoiler. Weiter empfiehlt der Tuner schwarze Schmiederäder im Format 9x21 Zoll und 10,5x21 Zoll mit Reifen in 245/30 R21 und 295/25 R21.

Kosten? Immer noch viel günstiger als ein Ferrari
Das Kennfeld-Tuning kostet 3.868 Euro, die Vmax-Anhebung 795 Euro, für die geänderten Turbolader werden 4.344 Euro fällig. Für den modifizierten Abgasstrang zahlt man 2.118 Euro (Downpipes) und 6.373 Euro (Titan-Abgasanlage inklusive vier 90-Millimeter-Carbon-Endrohren), das Gewindefahrwerk schlägt mit 3.427 Euro zu Buche, der Radsatz inklusive Reifen kostet 9.100 Euro. Dazu kommen noch die Kosten von Frontspoiler (1.850 Euro), Frontsplitter (535 Euro), Diffusor (940 Euro) und beim M4 der Heckspoiler (470 Euro). Das ergibt zusammen die Kleinigkeit von 33.819 Euro, womit sich der Wert des ganzen Fahrzeugs – egal ob M3 oder M4 – auf über 100.000 Euro erhöht. Macht nichts, ein 458 Speciale oder ein Huracán kostet locker das Doppelte.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Tuning aus dem Spargelland