Lego bringt die VW-Legende als aufwendigen Bausatz

Wie viele Modellautos gibt es vom VW Käfer? Vermutlich geht die Zahl in die Tausende. Jetzt kommt eine ganz besondere Miniatur hinzu: Lego bringt zum 1. August 2016 eine Klötzchenversion der Wolfsburger Legende auf den Markt.


Im Rahmen der ,Creator Expert"-Serie hatte Lego bereits den klassischen Mini und den VW Bulli herausgebracht. Nun folgt als besondere Herausforderung der Käfer im Stil der 1960er-Jahre. Nicht einfach, schließlich trifft hier eine runde Form auf eckige Bausteine. Bei der Verwirklichung wurde mit Volkswagen zusammengearbeitet. Insgesamt 1.167 Elemente müssen zusammengefügt werden, weshalb das Käfer-Set auch erst ab 16 Jahren empfohlen wird. Fertiggestellt ist der Wagen 29 Zentimeter lang und 15 Zentimeter hoch.

Was kommt nach getaner Arbeit heraus? Ein azurblauer VW Käfer im Stil der kalifornischen Surfer. Beim Zusammenbau empfiehlt es sich also, die Beach Boys zu hören. Wie schon bei den früheren Creator-Modellen legt Lego viel Wert auf Details: Über die aufklappbaren Türen und das abnehmbare Dach kann der Innenraum bewundert werden. Er strahlt in beige und bietet neben Armaturenbrett und Lenkrad auch umklappbare Vordersitze. Natürlich können auch der Kofferraum und die Motorhaube geöffnet werden. Hier wurden der Vierzylinder-Boxer und der Benzintank nachempfunden. Besonders witzig ist ein Staufach mit Strandhandtuch, aber auch das Surfbrett und die Kühlbox auf dem Dachgepäckträger. Lust bekommen? 89,99 Euro wird das Modell kosten, es wird zunächst nur auf der Lego-Homepage und den 13 Lego-Stores in Deutschland und Österreich erhältlich sein.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Klötzchen-Kult