Größer, leichter, geräumiger: Opel feilt am neuen Insignia

Ob BMW 5er, Mercedes E-Klasse oder auch Opel Insignia: Viele Modelle der Mittelklasse und oberen Mittelklasse werden in diesen Tagen runderneuert. Im Fall des nächsten Insignia muss man zwar noch bis zum Genfer Autosalon im März 2017 warten, doch schon jetzt gibt Opel einige Geheimnisse seines größten Autos preis.

Gewachsene Größe
Nicht ganz zu Unrecht lässt sich sagen, dass der 2008 gestartete erste Insignia der Marke Opel aus der Krise geholfen hat. Mehr als 900.000 Fahrzeuge wurden bis heute verkauft, als Buick Regal gelangt der Insignia auch in die USA und China. Mit Blick auf den Nachfolger führt Opel einen neuen Namen für den Fünftürer ein: Er wird zum Insignia Grand Sport. ("Grand Sport" steckte übrigens früher hinter dem GS-Kürzel des Commodore.) Der Zusatz ,Grand" ist dabei wörtlich zu nehmen, denn der Wagen wächst in viele Richtungen: Über neun Zentimeter beim Radstand, 5,5 Zentimeter in der Länge und einen Zentimeter in der Breite. Dabei wird er drei Zentimeter niedriger. Zugleich wurden die Überhänge an beiden Enden deutlich verkürzt. Wir rechnen zusammen und kommen für den neuen Insignia Grand Sport auf folgende Werte: Knapp 4,90 Meter Länge, 1,47 Meter Höhe, 1,87 Meter Breite und 2,83 Meter Radstand. Mangels Nachfrage wird die klassische viertürige Limousine für die Zukunft übrigens gestrichen, wie uns ein Opel-Sprecher auf Nachfrage mitteilte.

Diplomat des 21. Jahrhunderts?
Der Opel Insignia Grand Sport basiert auf einer komplett neuen Architektur, Leichtbau soll bis zu 175 Kilogramm Gewicht einsparen. Hinzu kommt ein ,optimiertes Packaging" zugunsten eines geräumigeren Innenraums. Vor allen hier soll der neue Insignia spürbar größer als sein Vorgänger werden. Beim Design stand offenbar die 2013 gezeigte Studie Monza Concept Pate, auf den sich Opel-Chef Karl-Thomas Neumann bezieht: ,Da schwingt die effiziente Dynamik eines Monza Concept genauso mit wie unser Stolz auf die grandiosen Opel-Klassiker Kapitän, Admiral und Diplomat", so Neumann. Interessant: Der letzte Opel Diplomat war fast exakt so lang wie der künftige Insignia, nämlich 4,91 Meter.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Flaggschiff im Finale