EuroNCAP-Crashtest: Fiat Tipo mit Basisausstattung erhält nur drei Sterne

Der neue Fiat Tipo Fünftürer ist mit einem Grundpreis von 14.990 Euro fraglos sehr günstig. Doch ein neuer EuroNCAP-Crashtest weckt Zweifel an seiner Sicherheit. Mit der serienmäßigen Sicherheitsausstattung erhielt Fiats Kompaktwagen nur drei Sterne von fünf. Mit dem optionalen Sicherheitspaket erhielt das Auto dann allerdings vier Sterne.

Zwei Tests für ein Auto
Die Regeln von EuroNCAP erlauben zwei Tests zu einem Modell, wenn es der Hersteller wünscht. Neben einer Version mit standardmäßiger Sicherheitsausrüstung wird dann eine Version mit einem optionalen Sicherheitspaket geprüft. Voraussetzung: Das Paket muss auf allen Märkten für alle Versionen angeboten werden und es muss in beträchtlichen Stückzahlen verkauft werden.

Sicherheitspaket besser mitbestellen
Das Sicherheitspaket des Tipo kostet in Deutschland laut Preisliste 250 Euro und umfasst neben einem Geschwindigkeitsbegrenzer einen Notbremsassistenten. Es kann allerdings nur zusammen mit einem Tempomaten für weitere 250 Euro bestellt werden. EuroNCAP-Chef Michiel van Ratingen meint, Kunden sollten es auf jeden Fall mitbestellen: ,Der Tipo wird als praktisches Fahrzeug mit gutem Kosten-Nutzen-Verhältnis vermarktet. Doch um möglichst viel Sicherheit zu erhalten und das Auto auf das Schutzniveau der wichtigsten Rivalen im Segment zu bringen, sollten Käufer das Sicherheitspaket nicht außen vor lassen." Vollends begeistert waren die Prüfer von dem System aber offenbar nicht. Die Tester bemängelten, dass es bei Geschwindigkeiten unter 20 km/h den Aufprall auf ein stehendes Fahrzeug nicht verhindern kann.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Günstig ja, aber auch sicher?