Neues Crossovermodell auf Basis des Peugeot 2008

In letzter Zeit machten etliche Erlkönige von kleinen Fahrzeugen mit hoher Karosserie die Runde. Die Fotografen nannten die Autos ,den neuen Opel Meriva" und ,den neuen Citroën C3 Picasso". Beide Wagen sollten baugleich sein mit dem aktuellen Peugeot 2008. Ganz falsch war all das nicht, aber auch nicht ganz richtig. Es stimmt wohl, dass alle drei Neulinge die gleiche Basis erhalten, eine von Opel und dem PSA-Konzern gemeinsam entwickelte Plattform. Aber das neue Modell von Opel soll nicht mehr Meriva, sondern Crossland X heißen. Der Meriva dürfte dagegen entfallen.

Vom Van zum Crossover
Der Peugeot 2008 war wie der Citroën C3 Picasso und der Opel Meriva bisher ein kleiner Van. Doch Vans sind generell out, in Mode sind SUVs in allen Größen. Deshalb machte Peugeot aus dem 2008 ein Crossover-Modell. Anders als die Franzosen ändern die Rüsselsheimer nicht nur die Ausrichtung, sondern auch den Namen des Modells: Crossland X klingt nach Crossover und hat Ähnlichkeit mit dem Namen des kleinen Opel-SUVs, das seit dem Facelift Mokka X heißt. Ihm stellt Opel nun zum Jahresanfang 2017 den neuen Crossland X zur Seite.

Wieder zwei hochgelegte Fahrzeuge im B-Segment
Mokka X und Crossland X werden offenbar beide im B-Segment antreten. Den Mokka X bezeichnet Opel jedoch als SUV, den neuen Crossland X als CUV (Crossover Utitity Vehicle) oder kurz als Crossover. Nicht zu Unrecht, denn den Mokka X gibt es auch mit Allradantrieb, den Crossland X aber wohl nicht. Schon bisher hatte Opel zwei hochgelegte Fahrzeuge im B-Segment, den Mokka und den Meriva. Insofern (aber nur insofern) kann man den Crossland X auch als Meriva-Nachfolger bezeichnen.

Für die Landlust-Kundschaft
,Auch im B-Segment wünschen sich die Kunden immer emotionalere Autos", so Opel-Markenchefin Tina Müller. ,Mit dem Crossland X entsprechen wir diesen Erwartungen und bieten ein Auto mit aufregendem Design und den Vorzügen eines SUV für den urbanen Lifestyle – handlich in der Stadt, souverän auf langen Strecken." Die angepeilte Kundschaft beschreibt sie so: ,Menschen, die das Landlust-Gefühl in der Stadt ausleben, die sich auf der Dachterrasse die eigenen Tomaten und Kräuter ziehen und viel Platz für ihre Kinder und den Einkauf auf dem Bio-Markt brauchen."

Künftig mindestens vier CUVs und SUVs
Mit dem Newcomer startet Opel eine Crossover-Offensive. Nach dem Wegfall des Antara im Jahr 2015 kann Opel derzeit im SUV-Bereich nur den Mokka X anbieten. Doch für Abhilfe ist gesorgt: Opel plant Kompakt-CUVs auf Basis des 4,45 Meter langen Peugeot 3008 und des 4,64 Meter langen Peugeot 5008. Auch echte SUVs (mit Allradantrieb) sind offenbar angedacht. Man spricht davon, dass ein Auto namens Activa den Zafira ablösen könnte, und auch ein größeres SUV auf Basis einer Buick-Plattform könnte kommen. Ein X dürften aber alle neuen Crossover und SUVs im Namen tragen.

Lesen Sie auch:

Opel bringt neuen Crossover