,Drive like Bruno" mit DTM-Champ Bruno Spengler

"Die beste Zeit. In Bestzeit" – so lautet das Motto von ,Drive like Bruno", einem Event der BMW Bank, das alljährlich stattfindet. 2016 waren wir mit dabei und haben uns angeschaut, was die Teilnehmer dort erwartet. Spoiler: Es gibt viel ,Freude am Fahren", viel Reifenqualm und viele glückliche Gesichter.

Kaffee mit Bruno
Donnerstagmorgen, kurz nach acht: Im Start- und Zielhaus am Hockenheimring wird die Stille des Morgenkaffee-Schlürfens von der selbsternannten Gute-Laune-Maschine Robert ,Fleischi" Fleischmann durchbrochen. Der Radiomoderator von Bayern 3 versucht die noch recht müden Teilnehmer anzuheizen. Denn: Bruno ist da. Bruno Spengler, BMW-Werksrennfahrer, DTM-Champion 2012 und so ungefähr der netteste Host, den BMW sich für diese Veranstaltung hätte aussuchen können. Schnell kommt die Teilnehmer-Meute auf Touren, lässt sich zum Applaudieren animieren. Bruno spricht mit seinem sympathischen franko-kanadischen Akzent noch ein paar Worte ins Mikro, dann beginnt auch schon das Programm. Schließlich steht der ganze Tag unter dem Motto ,Drive like Bruno". Und gefahren wird heute jede Menge.

Gewinnen, um dabei zu sein
Hinter dem ,Drive like Bruno"-Event steckt Spenglers Hauptsponsor, die BMW Bank. Vor-Ort-Chef Volkhard Thiemann war früher selbst im Motorsport-Programm von BMW tätig und beschreibt die Veranstaltung so: ,Wir legen unseren Gewinnern hier keine Kaufverträge vor und besprechen beim Mittagessen auch kein Leasing. Wir wollen loyalisieren, emotionalisieren und einfach Spaß haben". Gewinner? Richtig. Um zu den 99 Teilnehmern gehören zu können, hilft weder eine Garage voller BMW-Fahrzeuge noch eine dicke Geldbörse. Die BMW Bank verlost die 99 Teilnehmerplätze in verschiedenen Gewinnspielen. So kommt es auch, dass die Teilnehmer unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite Gabi, Ende 50 und eher vom Typ ,Gelegenheitsfahrerin". Auf der anderen Seite Markus, Simracing-Profi und Rennsport-Fan. Ich schließe mich der Gruppe der beiden an und begebe mich zur ersten Station.

i3, i8, DTM und M4
2016 sind erstmals die i-Modelle von BMW beim Event mit dabei. Los geht es mit dem i8, Vorfreude macht sich bei den Gewinnern breit. Klar, einen i8 fährt man nicht alle Tage, das zieht. Alle schwingen sich durch die Flügeltüren und machen sich auf die von einem Guide geführte Route. Der gibt während der Fahrt ein paar Infos über das Auto durchs Funkgerät an uns weiter – schöne Sache. Anschließend geht es mit dem i3 auf einen Handlingparcours und wir erleben, wie wendig der E-Flitzer ist. Große Augen bei allen Teilnehmern – Mission geglückt. Doch das war nur das Aufwärmprogramm. Raus aus dem i3, rein in die Boxenanlage. Dort wartet das aktuelle Einsatzgerät von Bruno Spengler in der DTM, ein BMW M4. Dass hier keine veralteten Vorjahreswagen gezeigt werden, beweist die Pflicht, Smartphone und Kamera am Eingang abgeben zu müssen. BMW-DTM-Ingenieur Sandro erklärt uns, worauf es in der DTM ankommt. Die Gewinner sind begeistert und teilweise sprachlos, wie weit so ein DTM-Auto mittlerweile von der Serie entfernt ist.

Slalom im M4
Weiter geht es. Weg vom DTM-M4, rein in den Straßen-M4. Ein Slalom-Parcours steht an, die Stoppuhr tickt. Das 431 PS starke Coupé verlangt manchen Teilnehmern mehr ab, als ihr Fahrkönnen hergibt, dem Spaß tut das aber keinen Abbruch. Beherzt wird der M4 um die Pylonen gescheucht, der ein oder andere kleine Drift inklusive. Anschließend geht es zur Agentenwende – Neuland für alle Gewinner. Gefahren wird mit 2er-BMW und Automatikgetriebe. Die Theorie ist einfach: Rückwärtsgang rein, Vollgas zurück, linke Hand an die rechte Lenkradspeiche und im richtigen Moment gleichzeitig das Gas lupfen und das Lenkrad herumreißen. Sobald das Auto wieder geradeaus rollt, den Vorwärtsgang rein und weiterfahren. Doch wie so oft sind Theorie und Praxis zwei verschiedene paar Schuhe. Halbe Drehungen, Autos die im Leerlauf brüllen und ein verzweifelter Instruktor – man kann schon sagen, dass wir bei der Agentenwende jede Menge Spaß hatten. Im Hintergrund steigen gigantische Rauchwolken auf. Bruno Spengler und seine Fahrerkollegen laden zu Taxifahrten in M-Modellen ein, dabei passiert ,aus Versehen" auch der ein oder andere Burnout in der Boxengasse.

Benzintalk beim Mittagessen
Beim Mittagessen, zu dem sich auch die BMW-Rennprofis Jörg Müller, Lucas Luhr, Phillip Eng und natürlich Bruno Spengler gesellen, blickt man in begeisterte Gesichter. Benzingespräche an jedem Tisch, Fotos werden verschickt und Autogramme gesammelt. Die BMW Bank weiß, wie man ,Freude am Fahren" richtig vermittelt, ohne das Event zu einer Verkaufsveranstaltung verkommen zu lassen. In der Boxengasse laufen die FB02-Formel-BMW-Rennwagen warm. Richtig, das Highlight folgt am Nachmittag. Formel-Auto fahren für jedermann? Nur bei ,Drive like Bruno".

Eine Runde im Formel-Auto
Bevor es in die klaustrophobisch engen Formel-Renner geht, erklärt uns ein BMW-Nachwuchsfahrer die recht simple Technik des Einsteiger-Autos. ABS, Traktionskontrolle, Servolenkung? Fehlanzeige. So mancher Teilnehmer wird mit Blasen an den Händen und krampfenden Muskeln aussteigen. Aber das wird es wert sein. 145 PS treffen auf 465 Kilogramm, das Leistungsgewicht kann sich sehen lassen. Hinter einem BMW M6 als Führungsfahrzeug geht es auf die Strecke. Jede Bodenwelle schlägt direkt durch. Der Motor heult, geschaltet wird erst bei 9.000 Umdrehungen. Der Wind zerrt am Helm, die Bremse staucht das kleine Auto zusammen. Viel zu schnell ist die Erfahrung wieder zu Ende. Alle sind begeistert und voller Respekt für die Piloten, die lange Rennen in den Formel-Autos bestreiten.

Siegerehrung mit Bruno
Am Ende des Tages werden die besten M4-Slalom-Piloten noch von Bruno Spengler geehrt, es gibt Goodie-Bags und Selfies mit den Profis für alle. Und auch, wenn heute keine Leasing-Verträge unterschrieben wurden – 99 Menschen sind definitiv zu BMW-Fans geworden. Wenn Sie nächstes Jahr auch bei ,Drive like Bruno" dabei sein möchten, sollten Sie schon einmal Ausschau nach dem nächsten Gewinnspiel halten. Es lohnt sich.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Emotional, rauchig und spaßig