Verkaufsstart für den Roadster und den GT R im Frühjahr 2017

Es könnte ein schneller Sommer werden: Im Frühjahr 2017 kommt der neue Mercedes-AMG GT Roadster in zwei Versionen auf den Markt. Schon jetzt ist bekannt, was der Spaß kosten soll. Hinzu gesellt sich das superstarke GT R Coupé.

Hohes C
Alle neuen GT-Varianten weisen den Vierliter-Biturbo-V8 auf. Im Basis-Roadster leistet er 476 PS. Mit 129.180 Euro ist die Version mit Stoffmütze rund 12.800 Euro teurer als der geschlossene AMG GT. Eine Besonderheit des Roadsters ist der AMG GT C. Mit 557 PS und einem maximalen Drehmoment von 680 Newtonmeter ist er zwischen dem GT S und dem GT R angesiedelt. Optisch ist der C am ,Panamericana-Grill" mit Längsstreben und dem breiteren Heck erkennbar. Hinzu kommt ein zusätzliches Race-Fahrprogramm. Mit 160.650 Euro beträgt der Aufpreis zum normalen Roadster knapp 31.500 Euro.

Extremist mit 585 PS
Technische Feinheiten wie die aktive Hinterachs-Lenkung und das elektronische gesteuerte Hinterachs-Sperrdifferenzial teilt sich der Mercedes-AMG GT C mit der extremsten Version des Sportwagens, dem AMG GT R. Das Coupé bringt es auf 585 PS. Markantestes Merkmal ist der schwarze, fest montierte Heckflügel. 165.410 Euro ruft Mercedes für einen AMG GT R auf. Damit liegt er ziemlich genau auf dem Niveau des Audi R8 V10 (166.000 Euro), der aber ,nur" 540 PS leistet.

Alle Preise im Überblick
Hier noch einmal alle Preise der AMG-GT-Baureihe im Überblick:
Mercedes-AMG GT Coupé (476 PS): 116.382 Euro
Mercedes-AMG GT S Coupé (510 PS): 135.303 Euro
Mercedes-AMG GT R Coupé (585 PS): 165.410 Euro
Mercedes-AMG GT Roadster (476 PS): 129.180 Euro
Mercedes-AMG GT C Roadster (557 PS): 160.650 Euro

Lesen Sie auch:

Heiße Eisen