Neuer Jeep Compass: Kompakt-SUV-Attacke

Amerikas Antwort auf den VW Tiguan heißt Jeep Compass. Die dritte Generation des SUVs wurde jetzt auf der Los Angeles Auto Show (18. bis 27. November 2016) vorgestellt. Gebaut wird der Wagen in Brasilien, China, Mexiko und Indien. Er soll Kunden in mehr als 100 Nationen begeistern, darunter auch Deutschland.

Liter sind relativ
Optisch wirkt der neue Jeep Compass deutlich mehrheitsfähiger als der Cherokee, das Design orientiert sich am Grand Cherokee. Blicken wir auf die Abmessungen: 4,39 Meter ist der Compass lang, die Breite beträgt 1,87 Meter, die Höhe ohne Dachreling 1,64 Meter. Damit ordnet sich der Jeep zwischen Seat Ateca und VW Tiguan ein. Das Vorgängermodell war übrigens sieben Zentimeter länger. Das Kofferraumvolumen beträgt nach amerikanischer SAE-Messung zwischen 770 und 1.694 Liter. Diese Zahlen sind aber mit Vorsicht zu genießen, denn die SAE-Methode nutzt zur Ausliterung kleinere Blöcke als die verbreitetere VDA-Messung.

Auch etwas für den Offroad-Geschmack
Zur Wahl stehen ein Front- und ein Allradantrieb, nur für letzteren ist auch eine Neunstufen-Automatik im Angebot. Ansonsten lautet das Programm: sechs Gänge. Jeep wäre natürlich nicht Jeep, wenn es nicht auch eine waschechte Offroadversion des Compass gäbe. Sie nennt sich ,Trailhawk" und hebt sich durch andere Stoßfänger und mehr Bodenfreiheit vom normalen Modell ab. Gleichzeitig bekommt der Allradantrieb einen zusätzlichen Rock- (Felsen-) Modus, eine Bergabfahrhilfe und eine 20:1-Untersetzung. Ein paar Zahlen für Offroad-Fans: Die Wattiefe beträgt 48 Zentimeter, der Böschungswinkel 30,3 Grad.

Diesel für Deutschland
Für den US-Markt erhält der Jeep Compass einen 2,4-Liter-Saugbenziner. Insgesamt soll es fünf Motoren im Programm geben, je nach Markt schwankt das Angebot. Für Deutschland rechnen wir mit 140 und 170 PS, jeweils als Benziner und Diesel erhältlich. Im Cockpit kommt das von Fiat und Jeep bekannte Uconnect-Multimediasystem inklusive Apple CarPlay und Android Auto zum Einsatz. Die Bildschirmgröße in der Mittelkonsole variiert von fünf bis 8,4 Zoll. Besonders betont Jeep das breite Angebot an Sicherheitssystemen, darunter ein Totwinkelwarner oder ein aktiver Spurhalteassistent. In der zweiten Jahreshälfte 2017 soll der Compass nach Europa kommen.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Richtungs-Zeiger