Erlkönig zeigt fünfte Generation der Legende

Wollen Sie mal etwas hören, wonach Sie sich garantiert ziemlich alt fühlen? Ja? Okay! Die Produktion der bislang letzten und vierten Generation des Toyota Supra ist 2002, also schon vor 14 Jahren, eingestellt worden. Doch es tut sich etwas bei dem japanischen Hersteller. Unsere Erlkönig-Bilder sind der Beweis. Was sie genau bedeuten? Wir liefern die Antworten.

Neue Plattform … gemeinsam entwickelt mit BMW
Es ist eigentlich schon etwas länger eine ausgemachte Sache (bereits 2011 wurde dieser Wagen angekündigt), dass Toyota den Supra in die fünfte Generation schickt. Die Pläne bestehen, seitdem Toyota und BMW an einer gemeinsamen, leichten und vermutlich Carbon-haltigen Front-Mittelmotor-Sportwagen-Plattform tüfteln. Die Bayern setzen auf diese Basis den Z4-Nachfolger namens Z5 und Toyota … nun ja … einen neuen Supra.

Optisch noch ein Buch mit sieben Siegeln
Die Bilder des noch sehr stark getarnten Prototyps zeigen also die vermeintliche Generation Nummer fünf. Zur Optik lässt sich noch nicht viel sagen, doch bereits erkennbar ist eine sehr lange Motorhaube, ein Doppelkuppel-Dach sowie ein muskulöses Heck mit breiten Schürzen und zwei Endrohren.

Klassische Verbrenner treffen auf Plug-in-Hybrid
Was sich unter der Haube abspielen wird, gleicht bislang noch ein wenig einem Blick in eine Glaskugel. Denkbar ist ein Einstiegsmodell mit turboaufgeladenem Vierzylinder-Benziner. Des Weiteren könnte ein 3,5-Liter-V6 (hierzulande bekannt aus einigen Lexus-Fahrzeugen) die Sparstrumpfversion ergänzen. Als Topantrieb käme ein Plug-in-Hybridsystem mit V6-Verbrenner plus E-Motor in Frage. So könnte der Benziner die Hinterachse mit Kraft versorgen, während sich der Elektromotor um die Vorderachse kümmert.

Premiere 2017, Markteinführung 2018, Preise unbekannt
Auch wenn bereits die Erlkönige ihre Testrunden drehen, ist mit einer Markteinführung nicht vor Ende 2018 zu rechnen. Mit ersten offiziellen Fotos könnte uns Toyota aber vielleicht noch im kommenden Jahr erfreuen. Die Premiere findet möglicherweise auf der Tokio Motor Show 2017 (27. Oktober bis 5. November) statt und anschließend werden dann Preise bekannt gegeben, die wahrscheinlich noch zwischen sehr vagen 40.000 bis 50.000 Euro beginnen könnten.

Lesen Sie auch:

Hier fährt der neue Toyota Supra