Erster Standort in Deutschland

Einen A4 bitte. Zum Mitnehmen. Was sich erst mal anhört, wie in einer schlechten Auto-Werbung, wird am Flughafen München nun Realität. Dort entsteht nämlich der erste Standort von ,Audi on demand".

Bestellung per Smartphone
Um das Angebot von ,Audi on demand" wahrzunehmen, muss man sein Wunsch-Fahrzeug per Smartphone-App heraussuchen. Die Mindest-Mietdauer liegt bei einer Stunde, die Kosten werden stundengenau abgerechnet und es gibt keine Kilometerbegrenzung. Audi legt besonderen Wert darauf, möglichst viele Neuheiten, die vor kurzem Premiere gefeiert haben, in dem Service anzubieten. Der Standort in München ist der erste in Europa und folgt dem Vorbild aus dem amerikanischen San Francisco. Dort gibt es seit Anfang 2015 einen ,Audi on demand"-Service.

Preis im Konkurrenzumfeld
Der Service nutzt die erst Mitte 2016 eröffnete Location von ,myAudi sphere" am Flughafen München. Dort kann man außerdem seinen Mietwagen persönlich buchen, sich in Fragen zum Fahrzeug-Kauf beraten lassen oder auch einen Audi mit einer Virtual-Reality-Brille konfigurieren. Das günstigste Fahrzeug im aktuellen Audi-Miet-Portfolio ist übrigens der Q2. Eine Stunde kostet 14 Euro, für einen ganzen Tag werden 112 Euro fällig. Zum Vergleich: Ein Fahrzeug des Carsharing-Dienstes DriveNow kostet ebenfalls ab 14 Euro in der Stunde. Für 360 Euro am Tag, respektive 45 Euro für eine Stunde, gibt es den Power-Kombi RS 6 bei ,Audi on demand".

Lesen Sie auch:

Neuer Mobilitätsservice von Audi