Elektrifizierung im Namen der Pflaume

Es geht los: Auch der amerikanische Autohersteller Ford startet nun eine Elektrifizierungs-Offensive. In den kommenden fünf Jahren sollen 13 Fahrzeuge mit elektrifiziertem Antriebsstrang auf den Markt kommen. Besonders brisant: Auch das ur-amerikanische Muscle-Car Mustang wird einen Hybrid-Antrieb bekommen.

Hybrid-Antrieb im Mustang
Die Ziele sind klar gesteckt: 13 Autos mit Elektro-Punch im Antrieb will Ford bis 2022 auf die Straßen bringen. Auch gibt es schon Details, welche Modelle den Anfang machen sollen. Neben dem Pick-up F-150 und dem Transit Custom als Plug-in-Hybrid wird auch das Muscle-Car schlechthin – der Ford Mustang – einen Hybrid-Antrieb bekommen. Der V8-Motor wird also von zusätzlicher Elektro-Power unterstützt. Das könnte eine ganze Menge mehr Fahrspaß bedeuten.

Rein elektrischer Crossover kommt
Auch ein rein elektrisches Fahrzeug soll bis 2022 fertig sein. Das Auto wird im Segment der CUV – gemeinhin auch als Crossover bekannt – angesiedelt sein und soll rund 480 Kilometer mit einer Akku-Ladung schaffen.

Große Investitionen
Um die ehrgeizigen Ziele zu verwirklichen, investiert Ford in den kommenden Jahren eine große Summe. Insgesamt 4,5 Milliarden Dollar fließen in die Entwicklung der Elektro-Technik. Rund 700 Millionen davon werden in das Werk in Flat Rock gesteckt, wo bisher unter anderem der Mustang gebaut wird. Ford baut den Standort für die Produktion hochmoderner Elektrofahrzeuge sowie autonom fahrender Autos aus. "Weltweit interessieren sich immer mehr Autokäufer für die Elektromobilität. Ford hat ein klares Ziel: Wir wollen in diesem Segment zum Marktführer avancieren. Hierzu werden wir unseren Kunden eine vielfältige Palette elektrisch betriebener Fahrzeuge sowie maßgeschneiderte Services und wegweisende Lösungen anbieten, die den Autofahreralltag noch angenehmer und besser machen", betont Mark Fields, Präsident und CEO der Ford Motor Company. "Wir erwarten, dass innerhalb der kommenden 15 Jahre das Angebot an elektrifizierten Fahrzeugen rund um den Globus größer sein wird als das für Fahrzeuge mit konventionellem Antrieb. Mit unserem Investitionsprogramm und der Ausweitung unserer Modellpalette sind wir für diese Entwicklung bestens gerüstet."

Zeitplan für die Elektrifizierung
Der Zeitplan für die Vorstellung der neuen Fahrzeuge sieht wie folgt aus: 2019 wird der Transit Custom als Hybrid auf den europäischen Markt kommen, 2020 folgen das neue CUV, der F-150 sowie der Mustang als Hybrid. F-150 und Mustang sind vorerst dem US-Markt vorbehalten, während der elektrische Crossover weltweit verkauft werden soll. 2021 soll schließlich ein autonomes Modell für die Anbieter von Mobilitätsdienstleistungen die Palette abrunden.

Lesen Sie auch:

Ford baut einen Hybrid-Mustang