Neuzulassungen im Jahr 2016

Der Neuwagenmarkt brummt: Im Jahr 2016 wurden 3,35 Millionen Autos neu zugelassen, das sind 4,5 Prozent mehr als 2015. Bei fast allen deutschen Marken zeigt die Statistik des Kraftfahrtbundesamts (KBA) für 2016 ein positives Vorzeichen.

Deutliches Minus beim VW-Absatz
Ein Plus im zweistelligen Bereich schaffte Mini (10,8 Prozent). Zuwächse im einstelligen Bereich gab es für Mercedes (8,5 Prozent), Audi (7,6 Prozent), Ford (6,8 Prozent), Opel (6,3 Prozent), Porsche (5,8 Prozent) und BMW (5,4 Prozent). Smart musste einen leichten Rückgang von 1,3 Prozent hinnehmen, bei VW ist das Minus von 4,3 Prozent schon stärker. Mit einem Anteil von knapp 20 Prozent ist die Wolfsburger Marke allerdings weiterhin Marktführer.

DS verzeichnet herbe Verluste
Die Importmarken werden von Skoda mit einem Anteil von 5,6 Prozent angeführt, gefolgt von Renault (3,7 Prozent) und Hyundai (3,2 Prozent). Die deutlichsten Steigerungen verzeichneten Jaguar (74,7 Prozent), Alfa Romeo (53,3 Prozent) und Lexus (46,0 Prozent). Verluste im zweistelligen Prozentbereich musste DS (-19,5 Prozent) hinnehmen. Der Anteil der Neuwagen mit alternativen Antriebsarten lag bei schmalen zwei Prozent, darunter 47.996 Hybride (einschließlich der 13.744 Plug-in-Hybride) und 11.410 Elektroautos. Erdgas und Flüssiggas waren mit einem Anteil von nur 0,2 Prozent vertreten. Die CO2-Emission der Pkw ging 2016 weiter zurück, im Durchschnitt auf 127,4 Gramm pro Kilometer – 2015 waren es noch 128,8 Gramm pro Kilometer.

Meist in Grau, Schwarz oder Weiß
Die bevorzugten Farben beim Neuwagenkauf waren weiterhin Grau (28,1 Prozent) und Schwarz (27,4 Prozent). Der Anteil der weißen Autos ist weiter angestiegen auf 20,1 Prozent. Fast zwei Drittel aller Neuzulassungen entfielen auf die Segmente Kompaktklasse (25,2 Prozent), Kleinwagen (14,5 Prozent), Mittelklasse (12,8 Prozent) und SUVs (12,7 Prozent). Die Kompaktklasse oder Golfklasse lag also wieder mit Abstand vorne. Die deutlichsten Zuwächse verzeichneten die SUVs mit +25,2 Prozent, aber auch die Wohnwagen sind mit +23,9 Prozent sehr beliebt.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: VW verkauft weniger Autos