Der 2018er Ford F-150 debütiert in Detroit

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist der Ford F-150 seit 35 Jahren der unangefochtene Spitzenreiter bei den US-Verkaufszahlen. So wurden im Jahr 2016 rund 800.000 Exemplare an den Mann oder die Frau gebracht. Drei Jahre nach der Markteinführung des aktuellen Modells erfährt der Bestseller-Pick-up nun ein umfangreiches Update, welches auf der North American International Auto Show in Detroit (8. bis 22. Januar 2017) gezeigt wird.

Aufgefrischte Optik mit neuen Ausstattungsdetails
Die Leiterrahmen-Basis aus hochfesten Stählen sowie die Aluminium-Karosserie (beides hat den F-150 leichter gemacht) sind bereits bekannt. Neuheiten für die 2018er-Version sind hingegen optischer Natur: Es gibt je nach Ausstattungslinie neue Kühlergrills, neue Scheinwerfer sowie neue Hecklampen und neue Stoßfänger. Außerdem kann man bei der Konfiguration aus sechs neuen Felgendesigns wählen. Zwischen 17 und 22 Zoll ist hier alles möglich. Im Innenraum kommen neue Ausstattungsfarben hinzu und bei den Interieur-Applikationen der Sport-Modelle ist erstmals auch Carbon erhältlich.

Umfangreiches Technikupdate
Der F-150 bekommt aber nicht nur einen neuen Look verpasst, er wird auch schlauer: So ist der Pick-up beispielsweise mit einem adaptiven Tempomat oder einem Kollisionswarner samt Fußgängererkennung ausgerüstet. Weitere Technikannehmlichkeiten sind das neueste Infotainmentsystem namens SYNC3 (mit Wifi-Hotspot, Apple CarPlay und Android Auto) sowie eine 360-Grad-Kamera, ein Spurhalteassistent und ein Toter-Winkel-Warner.

Neuer Einstiegsbenziner und erstmals mit Diesel
Für Vortrieb sorgen künftig sechs verschiedene Aggregate: Neben dem 2,7-Liter-EcoBoost-V6, dem 3,5-Liter-EcoBoost-V6 (in zwei unterschiedlichen Leistungsstufen) und dem 5,0-Liter-V8-Saugbenziner ist ein neuer 3,3-Liter-V6-Einstiegsbenziner mit 286 PS und 346 Newtonmeter Drehmoment ins Programm aufgenommen worden. Er wird den alten 3,5-Liter-V6-Sauger mit der gleichen Power ersetzen. Neben den Ottomotoren zieht erstmals in der F-150-Geschichte auch ein 3,0-Liter-Diesel unter die Haube, für den bislang noch keine weiteren technischen Daten genannt wurden. Gekoppelt werden alle Motoren mit einer Zehngang-Automatik.

Markteinführung, Preis und der Weg nach Europa
Die US-Markteinführung ist für den Herbst 2017 geplant. Preise sind noch nicht bekannt. Offiziell nach Europa wird aber auch der überarbeitete F-150 nicht kommen. Wenn Sie trotzdem einen haben möchten, bleibt weiterhin nur der Gang zum Importeur.

Lesen Sie auch:

Das US-Bestseller-Update