Frische Turbomotoren und günstiger Einstiegspreis

Rio zum Vierten: Am 11. Februar 2017 kommt die Neuauflage des VW-Polo-Rivalen zu den Händlern. Jetzt gibt es erste Informationen zur Preisgestaltung.

Gib mir fünf!
Angeboten wird der nächste Kia Rio vorerst ausschließlich als Fünftürer, der bisherige Dreitürer entfällt. Gestrichen wird auch die recht karge Einstiegsversion namens ,Start" mit Klimaanlage, aber ohne Radio. Folglich beginnt das Rio-Angebot mit dem ,Attract" und einem 84-PS-Benziner unter der Haube. Serienmäßig sind hier ein Audiosystem, ein Bordcomputer, ein Lichtsensor, ein Start-Stopp-System und elektrisch einstellbare Außenspiegel. Der Preis: 11.690 Euro und damit unverändert zum aktuellen Rio. Die Klimaanlage liefert erst die ,Edition 7", sie kostet bislang 14.090 Euro.

Verbessertes und Bewährtes
Mit 4,06 Meter ist der neue Rio 15 Millimeter länger als sein Vorgänger. Dieser Zuwachs soll besonders dem Fond zugute kommen. Das Volumen des Kofferraums wächst um 13 Prozent auf 325 Liter im Normalzustand. Serienmäßig ist laut Kia ein höhenverstellbarer Gepäckboden. Zu den Motoren, die aus dem alten Modell übernommen und leicht überarbeitet werden, zählen der bereits erwähnte 1,2-Liter-Benziner mit 84 PS, aber auch sein Bruder mit 1,4 Liter und 109 PS. Beide sind Saugmotoren, für das größere Aggregat ist auch eine Vierstufen-Automatik im Angebot. Gestrichen hat man den 1,1-Liter-Diesel mit 75 PS, einziges Selbstzündermodell ist der 1.4 CRDi mit 90 PS.

Endlich auch Turbo-Benziner
Bereits aus dem Schwestermodell Hyundai i20 sind die Dreizylinder-Turbobenziner bekannt, die nun auch ins Kia-Rio-Programm wandern. Die schwächere Variante mit 100 PS wird wie der 84-PS-Sauger mit fünf Gängen geschaltet, sechs Gänge gibt es in Kombination mit 120 PS. Einstiegspreise für die Turbos gibt Kia noch nicht preis, beim i20 betragen sie 15.850 Euro (100 PS) und 17.600 Euro (120 PS). Angepriesen wird aber der vorläufige Super-Rio in Gestalt der ,Platinum Edition" mit 120 PS. Hier kann man von einem All-Inclusive-Angebot reden: Ob Glasschiebedach, Klimaautomatik, Sitzbezüge mit Ledernachbildung, Smart-Key, 17-Zoll-Alus, ein Spurwechselassistent oder ein autonomer Notbremsassistent mit Fußgängererkennung. Alles ist im Preis inbegriffen, selbst ein Navi mit Sieben-Zoll-Touchscreen, Digitalradio und App-Einbindung. Kostenpunkt: 21.290 Euro. Zum Vergleich: Ein ähnlich ausgestatteter VW Polo mit 110 PS ist rund 2.000 Euro teurer.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Kia Rio: Das kostet er