Erlkönigbilder des neuen Grandland X aufgetaucht

Erst vor kurzem hat Opel die ersten offiziellen Bilder des neuen Crossland X herausgebracht. Der 4,21 Meter lange Wagen beerbt den Meriva und teilt sich die Plattform mit Modellen von Citroën und Peugeot. Auch den großen Bruder des Crossland X hat Opel schon in Arbeit. Er heißt Grandland X und wurde jetzt bei winterlichen Testfahrten erwischt.

Im Zeichen des X
Aus Rüsselsheim wurde nicht nur den Name bestätigt, sondern auch der Marktstart: Im Herbst 2017 soll der Grandland X zu den Händlern kommen. Die Bilder des noch gut getarnten Erlkönigs zeigen eine optische Verwandtschaft zum kleineren Crossland X, dazu passt die gemeinsame Namensendung ,-land". Weil der neue Peugeot 3008 die Grundlage für den Grandland X liefert, lässt sich der Opel größentechnisch bereits recht gut einordnen. Mit gut 4,45 Meter Länge und einem Radstand von 2,67 Meter liegt er auf dem Niveau des VW Tiguan. Endlich könnte Opel also den Kompakt-SUV-Platzhirsch kontern. Gleichzeitig beinhaltet das Konzept des Grandland X auch vanartige Elemente.

Premiere im September 2017
Dadurch wird das neue X-Modell von Opel zum Bindeglied zwischen Crossland X und dem Zafira. In Rüsselsheim sieht man den Grandland X im C-Segment, also beim Astra. Von diesem dürften auch die Motoren kommen. Einstiegsaggregat könnte der Dreizylinder-Benziner mit 105 PS sein, darüber rangieren Motoren mit 125 bis 200 PS. Auf der Dieselseite reicht das Spektrum von 110 bis 160 PS. Offiziell vorgestellt wird der Grandland X Mitte September 2017 auf der Frankfurter Automesse IAA.

Lesen Sie auch:

Gallery: Erwischt: Der Tiguan von Opel