Loder 1899 möbelt das Range Rover Evoque Cabrio auf

Wenn man der Cabrioletversion des Range Rover Evoque eines nicht unterstellen kann, dann mangelnde Auffälligkeit. Trotzdem ist man bei Loder1899 der festen Ansicht, dass es Besitzer dieses Fahrzeugs gibt, die optisch noch mehr auf den Putz hauen wollen.

Quer statt hoch
Aus diesem Grund hat der Tuner nun eine Breitversion des offenen Evoque konzipiert. In Wagenfarbe lackierte Kotflügelverbreiterungen für insgesamt 910 Euro strecken jede Fahrzeugseite um 7,5 Zentimeter. Das schafft Platz für fette Reifen, beginnend bei 20 Zoll. Am extremsten sind zweifelsohne die 23-Zoll-Alus mit Gummis im Format 315/25 R 23. An beiden Achsen, versteht sich. Das hat seinen Preis: Satte 5.940 Euro kostet ein Satz der Elements-IV-Felgen.

Bestens bebügelt
Beinahe bescheiden muten da die weiteren Änderungsoptionen an, etwa eine Tieferlegung um 35 Millimeter mittels kürzerer Federn (236 Euro pro Satz) und ein Frontschutzbügel in schwarzer Edelstahloptik, der mit 399 Euro zu Buche schlägt.

Lesen Sie auch:

Breiter Auftritt