Facelift für den Ford Focus Electric

Nachdem Volkswagen einen überarbeiteten e-Golf mit vergrößerter Reichweite (jetzt bis zu 300 Kilometer) präsentiert hat, spendiert nun auch Ford seinem Focus Electric ein Update samt größerer Reichweite. Der elektrische Kompaktwagen soll mit einer Batterieladung künftig 225 Kilometer weit kommen. Bisher waren laut Ford maximal 160 Kilometer drin. Das entspricht einer Steigerung um mehr als 40 Prozent. Verantwortlich ist eine neue Lithium-Ionen-Batterie, die nun über 33,5 statt wie bisher 23 kWh Speicherkapazität verfügt.

Schneller laden
Außerdem kriegt der neue Focus Electric eine DC-Schnell-Ladefunktion. Die entsprechende Ladestation mit mindestens 50 kW Leistung vorausgesetzt, soll der E-Focus nun in 30 Minuten zu 80 Prozent vollgeladen sein. An einer stationären Ladebox mit 32 Ampere lädt er in gut fünf Stunden komplett auf. An der heimischen Steckdose dauert der vollständige Beladungsvorgang etwa 16 Stunden. Den Verbrauch gibt Ford mit 16,4 kWh auf 100 Kilometer an. Angetrieben wird der Focus Electric nach wie vor von einem 145 PS starken Elektromotor. Von 0-100 km/h beschleunigt er in 11,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 137 km/h. Zum Vergleich: Der e-Golf geht in 9,6 Sekunden auf 100 km/h und schafft maximal 150 Sachen.

Preis bleibt gleich
Während der geliftete Focus Electric von außen noch immer aussieht wie das Ende 2014 abgelöste Focus-Vorfacelift-Modell, erhält er innen das neue Sync3-Infotainmentsystem mit Acht-Zoll-Touchscreen, verbesserter Sprachsteuerung und Android-Auto-/Apple-CarPlay-Einbindung. Die Preise für den Ford Focus Electric 2017 starten unverändert bei 34.900 Euro. Die 4.000 Euro Umweltprämie sind von diesem Preis noch abzuziehen. Der Vergleich mit der E-Konkurrenz zeigt: Beim Geld schenken sich die Hersteller wenig bis gar nichts. Der VW e-Golf liegt ebenfalls bei 34.900 Euro, der BMW i3 mit vergrößertem Akku und theoretischer 300-Kilometer-Reichweite kostet mindestens 36.150 Euro und der neue Opel Ampera-e (bis zu 380 Kilometer ,echte" Reichweite) wird ab Sommer wohl für gut 35.000 Euro den Besitzer wechseln.

Lesen Sie auch:

Mehr Reichweite, gleicher Preis