Mercedes-Maybach G 650 Landaulet

Es startete mit obigem Teaserbild einer seltsam breiten, hohen und offenen G-Klasse. Darunter hatte Mercedes mitzuteilen: "Zuerst bauten wir den G 63 AMG 6x6 – nun hat der ultimative Offroader eine weitere Überraschung in petto. Dranbleiben!" Wir bleiben überaus gerne dran. Vor allem, weil wir nun wissen, um was es sich genau handelt. Auf dem Genfer Autosalon 2017 (9. bis 19. März) werden wir tatsächlich Zeuge eines Mercedes-Maybach G 650 Landaulet. Ja, Sie haben richtig gelesen: Eine teil-cabriosierte Luxus-G-Klasse mit Biturbo-V12. Bitte schnappen Sie jetzt kurz nach Luft.

V8 raus, V12 rein
Der G 650 Landaulet basiert auf dem an sich schon ziemlich abstrusen Mercedes G 500 4x4², tauscht dessen 422-PS-V8 aber gegen einen 6,0-Liter-Biturbo-V12 mit 625 PS. Die breiten Kotflügel sind aus Carbon, darunter machen sich Räder mit 18 oder 22 Zoll breit, je nachdem, wo man halt so rumkurvt mit seinem Landaulet. Vor allem die russischen und arabischen Märkte dürften jetzt in einen grenzenlosen Freudentaumel verfallen. Die betuchte Kundschaft sollte sich aber nicht zu früh freuen, denn offenbar ist der G 650 auf 100 Exemplare limitiert.

Höher und länger
Das wird die Faszination an diesem Edel-Geländetier nur noch mehr steigern. Sehen Sie, der Maybach G 650 Landaulet ist nicht nur extrem hoch, hat Portalachsen und drei Differenziale, für den perfekten Rumlümmel-Faktor auf den beiden hinteren Einzelsitzen hat man auch noch den Radstand ordentlich in die Länge gezogen. Die Beinfreiheit wächst um stolze 60 Zentimeter. Und wo normalerweise eine dritte Sitzreihe vegetiert, macht sich nun eben das Cabrio-Verdeck breit.

Ziemlich hanebüchen
Das perfekte Auto also für prächtig situierte, nach der perfekten Bräunung strebende Offroad-Freaks, die lieber chauffiert werden, als Dünen, Gewässer oder Gebirge eigenhändig zu bezwingen. Der Bereich zum Fahrer hin ist dabei natürlich abgetrennt. Klingt alles nach einer reichlich hanebüchenen Idee? Stimmt, aber damit lässt sich scheinbar ziemlich viel Geld verdienen. Den genauen Preis für den Mercedes-Maybach G 650 Landaulet erfahren wir wohl erst in Genf. Wir schließen uns hiermit offiziell den Mercedes-Worten an: Dranbleiben!

Lesen Sie auch:

Gaga-Cabrio in Genf