Scuderia Cameron Glickenhaus SCG003S: Premiere in Genf

Es ist ein Rekord für die Ewigkeit: Im Jahr 1983 umrundete Rennfahrer-Legende Stefan Bellof die Nordschleife des Nürburgrings in schier unglaublichen 6:11 Minuten. Zum Vergleich: Der vom Porsche 918 gehaltene Rekord für Straßenfahrzeuge liegt bei 6:57 Minuten. Ihn will nun Jim Glickenhaus mit seinem Supersportler SCG003S pulverisieren. Vorgestellt wird der extreme Wagen auf dem Genfer Autosalon 2017 (9. bis 19. März 2017).

Das hohe C
Jim Glickenhaus beschäftigt sich schon seit über 40 Jahren mit dem Grenzbereich zwischen Straßensportwagen und Rennfahrzeugen. 2011 wurde er einer breiteren Öffentlichkeit bekannt, als er mit dem einzigartigen Ferrari P4/5 Competizione beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring antrat. Daraus entstand die Scuderia Cameron Glickenhaus, kurz SCG, inklusive der Entwicklung eines eigenen Rennwagens. Mit dem SGC003C (das C alias ,Competizione" weist auf den reinen Sporteinsatz hin) konnte dessen Klasse beim 24-Stunden-Rennen gewonnen werden.

Mehr Leistung im S
Vom C-Modell wurde nun der SGC003S (hier steht das S für ,Stradale", also die Straßentauglichkeit) abgeleitet. Die Leistung des Twinturbo-V8 mit 4,4 Liter Hubraum wuchs von 550 PS und 600 Newtonmeter maximalem Drehmoment auf 800 PS und 850 Newtonmeter. Das soll für rund 350 km/h reichen, in unter drei Sekunden spurtet der SGC003S auf Tempo 100. Um die Kraftübertragung kümmert sich ein sequenzielles Siebengang-Getriebe.

Komponenten aus dem Rennsport
Gewiss, einige Details wie die Anhebung der Karosserie unter 50 km/h oder die Klimaautomatik zeugen vom Komfortgedanken. Zudem kann die Kundschaft sich beim Interieur des in Italien gebauten Wagens austoben und sogar einen Rechtslenker ordern. Doch der Großteil der Komponenten zeigt: Glickenhaus meint es mit den von ihm anvisierten 6:30 Minuten sehr ernst. So wiegt das Karosserie-Monocoque nur 105 Kilogramm, bei Tempo 250 soll eine ausgefeilte Aerodynamik eine Anpresskraft von 700 Kilogramm erzeugen. Brembo steuert die Carbon-Keramikbremsanlage bei.

Radikal auf der Rennstrecke
Über einen Drehknopf können ähnlich wie bei Ferrari verschiedene Fahrmodi gewählt werden. Im Fall des SCG003S sind es: Track, Sport, Comfort und ein Regenprogramm. Beeinflusst werden hier Motor, Getriebe und die Aufhängung. Nur im ,Track"-Modus kann die Traktionskontrolle ausgeschaltet werden, wahlweise kann die Stärke ihres Eingriffs in vier Stufen reguliert werden. Wann wird die 6:30-Minuten-Marke in Angriff genommen? Wir tippen zu optimalen Bedingungen im Sommer 2017.

Lesen Sie auch:

Jagd auf den Ring-Rekord