Lückenfüller zwischen Range Rover Sport und Evoque

Im Jahr 1970 kam der erste Range Rover auf den Markt und die Klasse der Luxus-Geländewagen war geboren. Beinahe ein halbes Jahrhundert später will der britische Hersteller erneut mit einer Innovation von sich reden machen. Was uns deshalb erwartet, wird nun mit einem ersten Teaserbild angekündigt: die vierte Baureihe in der Range-Rover-Modellfamilie. Vorhang auf für den Range Rover Velar.

Geschichtsträchtige Namensgebung
Bei der Namensgebung des neuen Velar blättert der Hersteller weit in die firmeneigenen Geschichtsbücher zurück. In den späten Sechzigern suchten die Entwicklungsingenieure nach einem Tarnnamen für die 26 Vorserienmodelle des ersten Range Rover. Sie entschieden sich für ,Velar" – abgeleitet vom lateinischen ,velare" für ,verhüllen" oder ,verbergen". Jetzt wird der Name wieder hervorgekramt. Für das neue Mitglied der SUV-Familie, das zwischen Range Rover Sport und Range Rover Evoque Platz nehmen soll. Wir rechnen also mit einer Fahrzeuglänge von etwa 4,60 Meter.

Spärliche Informationen, Premiere noch vor Genf
Umfangreiche Informationen zum neuen Modell bleibt uns Range Rover aber vorerst schuldig. Er soll ,für jede Gelegenheit geeignet, für jedes Terrain gewappnet" sein. Und laut Designchef Gerry McGovern ist ,der neue Velar der avantgardistische Range Rover". ,Er bereichert die Marke mit einer neuen Dimension an Glamour, Modernität und Eleganz", so McGovern weiter. Mehr handfeste Details zum Velar gibt der Hersteller bei der Premiere am 1. März 2017 in London bekannt. Danach wird das Fahrzeug auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März) zu sehen sein.

Lesen Sie auch:

Der neue Range Rover Velar