Dacia bringt erstmals einen Logan MCV Stepway

Etwas höher und etwas mehr unlackierter Kunststoff: Der Dacia Sandero Stepway erfreut sich dank seiner Pseudo-Geländeoptik seit Jahren großer Beliebtheit. Jetzt setzt die rumänische Renault-Tochter noch stärker auf diese Karte. Neben Stepway-Versionen des Dokker und Lodgy steht auf dem Genfer Autosalon 2017 (9. bis 19. März) erstmals auch ein Logan MCV Stepway.

Kombi im SUV-Look
Für alle, die sich nicht so sehr in der Dacia-Modellpalette auskennen: Beim Logan MCV handelt es sich um einen 4,49 Meter langen Kombi, der bei rund 8.000 Euro beginnt. Mit diesem teilt sich die Stepway-Variante den neuen Waben-Grill und das Vierspeichen-Lenkrad als Maßnahmen des jüngsten Facelifts. Eigenständige Merkmale sind jedoch eine zweifarbige Frontschürze, Seitenschweller und Radhausverbreiterungen in Schwarz sowie Außenspiegelgehäuse und eine Dachreling in silberfarbener Optik.
Es geht aufwärts
Aufgrund einer Höherlegung um fünf Zentimeter beträgt die Bodenfreiheit des Logan MCV Stepway 17,4 Zentimeter. Unverändert passen mindestens 573 Liter Gepäck in den Kofferraum. Im Cockpit bekommt der Stepway mehr Chromakzente verpasst. Serienmäßig sind elektrische Fensterheber vorne, eine Mittelarmlehne für Fahrer und Beifahrer und Parkpiepser hinten plus eine Berganfahrhilfe. Optional liefert Dacia auch eine Rückfahrkamera. Das Motorenangebot besteht aus einem Turbobenziner mit 90 PS, für den bei Bedarf ein automatisiertes Fünfgang-Getriebe im Angebot ist. Der Diesel bringt es ebenfalls auf 90 PS, ein Start-Stopp-System ist serienmäßig. Wo könnte der Logan MCV Stepway preislich liegen? Beim Sandero ist der Stepway bei deutlich besserer Ausstattung um 1.500 Euro teurer, so dass der rustikale Kombi bei 12.790 Euro beginnen könnte.

Lesen Sie auch:

Gallery: Rustikaler Kombi